Die Fußball-WM ist ein touristischer Magnet:
Deutschland bleibt ein gefragtes Reiseland

5 Mio. zusätzliche Übernachtungen durch Fußball-WM Auch nach der WM soll die Übernachtungzahl steigen

Die Fußball-WM ist ein touristischer Magnet:
Deutschland bleibt ein gefragtes Reiseland

Deutschland bleibt eines der am meisten gefragten Reiseländer. Schon vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft im Juni kamen deutlich mehr Urlauber aus dem Ausland. Die Zahl der Übernachtungen ausländischer Gäste sei von Jänner bis März um fünf Prozent auf 9,2 Millionen gestiegen, teilte die Vorstandschefin der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), Petra Hedorfer, am Montag in Düsseldorf mit.

Aus allen wichtigen Nachbarländern seien mehr Reisende nach Deutschland gekommen. Angesichts der Fußball-WM erwartet die Reisebranche in diesem Jahr insgesamt fünf Millionen zusätzliche Übernachtungen. Im vorigen Jahr war die Auslandsnachfrage nach Urlaub in Deutschland um gut sechs Prozent auf 48 Millionen geklettert.
"Der Deutschland-Tourismus wächst damit schneller als der Reise-Weltmarkt", sagte Hedorfer. Dieser Trend halte 2006 an.

Die Fußball-WM solle die Branche nutzen, um nachhaltig das Interesse am Urlaubsland Deutschland im Ausland zu steigern, sagte Hedorfer auf der Reisemesse Germany Travel Mart. "Die Fußball-Weltmeisterschaft ist eine Etappe, um Deutschland als ein führendes Reiseland international zu positionieren", sagte sie. Bis 2015 soll die Übernachtungszahl ausländischer Gäste in Hotels, Gaststätten und auf Campingplätzen um ein Drittel auf rund 65 Millionen steigen. (APA/red)