Die Austria ist Katzians "schönstes Hobby":
Zukunft der Veilchen wird bald entschieden

Der GPA-Chef fürchtet sich nicht vor der Zukunft Training nach Problemen in Marbella voll angelaufen

Die Austria ist Katzians "schönstes Hobby":
Zukunft der Veilchen wird bald entschieden © Bild: Reuters/Zolles

Während der Spielerkader derzeit in Südspanien seine Vorbereitungen auf das Fußball-Frühjahr fortsetzt, bereitet in der Heimat die Führungsetage von Austria Wien das mit Spannung erwartete Gipfeltreffen zwischen Noch-Mäzen Frank Stronach und Vereinspräsident Wolfgang Katzian vor. In dem klärenden Gespräch Anfang Februar wird entschieden, ob und in welchem Umfang der austro-kanadische Milliardär in der kommenden Saison den aktuellen Tabellendritten unterstützen wird.

Katzian sieht dem Termin mit Zuversicht entgegen. "Ich bin zutiefst überzeugt, dass wir eine gute Lösung finden werden und es eine weitere Zusammenarbeit geben wird. Über den Inhalt und den Umfang kann ich allerdings jetzt noch nichts sagen. Ich wünsche mir jedenfalls, dass Herr Stronach an Bord bleibt", sagte der Austria-Präsident, der mit dem Magna-Gründer zuletzt am 30. November ein persönliches Gespräch geführt hatte. "Er hat mir damals schon gesagt, dass er das Volumen seines Sponsorings zurückfahren wird", so Katzian.

Vertragskündigung nicht überraschend
Die Kündigung des aktuellen Vertrages mit der Austria durch Stronachs Magna-Tochter Sport Management International (SMI) sei für die Austria nicht überraschend gekommen. Auch der Verein hätte den Kontrakt gekündigt, da die AG im Sommer kommen werde und das Aktienrecht geänderte Voraussetzungen verlange. Ungeachtet des Treffens mit Stronach laufen parallel auch Gespräche mit anderen Partner. Er, Katzian, sei jedenfalls sehr zuversichtlich, dass die Austria am 15. März einen ordentlichen Lizenz-Antrag an die Bundesliga stellen wird.

Denn auch von Siemens und Verbund, die über die Magna-Schiene als Sponsoren der Favoritner ins Boot gekommen sind, gebe es klare Signale zum Bleiben. Katzian strebt für die kommenden Jahre generell eine größere Streuung der Werbepartner an. "Das wäre zum einen das Wesen der AK und zweitens würde man auf breiteren Beinen stehen." Ob dies schon ab der Saison 2008/09 sein wird, bleibt abzuwarten. "Ich fürchte mich nicht vor der Zukunft, sondern bin überzeugt, dass wir ein gutes Budget aufbringen werden."

"Das wichtigste Hobby"
Vielleicht wird der aktuelle Tabellendritte, der punktegleich mit Sturm Graz und Red Bull Salzburg überwintert, künftig kleinere Brötchen backen müssen, aber der eingeschlagene Weg mit jungen und hungrigen Österreichern wird fortgesetzt. Katzian, der dieser Tage ein Jahr im Amt ist, sagt: "Die Austria ist mein wichtigstes Hobby, ihr schenke ich jede freie Minute und ich werde alles daran setzen, damit sehr gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen für die kommende Saison geschaffen werden."

Die Spieler, die nach der Ankunft in Spanien das Quartier wegen schlechter Platzverhältnisse kurzfristig gleich zweimal hatten wechseln müssen und nun schon das siebente Jahr wieder im Marbella (Marcelo Resort) das Trainingscamp aufgeschlagen haben, nahmen inzwischen bei 20 Grad und Sonnenschein das Training auf. "Man kann den Spaß richtig spüren", berichtete Generalmanager Thomas Parits.
(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!