Didier Drogba will Chelsea den Rücken kehren: "Vom ersten Tag an wollte ich weg"

"Bin von einigen Menschen sehr enttäuscht worden" Ivorer will zu einem Klub nach Italien oder Spanien

Didier Drogba will Chelsea den Rücken kehren: "Vom ersten Tag an wollte ich weg"

Didier Drogba will seinem Verein Chelsea den Rücken kehren. "Ich möchte Chelsea verlassen, beim Club ist nicht alles in Ordnung", erklärte der Stürmer gegenüber "France Football".

Der Stürmer von der Elfenbeinküste war vor drei Jahren zum Londoner Club gestoßen und lief in der abgelaufenen Saison zur Hochform auf. Der 29-Jährige gilt als einer jener Spieler, die der Abgang von Trainer Jose Mourinho im September am meisten betroffen machte.

Droba gab zu, zu Mourinho eine zu emotionale Bindung entwickelt zu haben, weswegen ihn der Abgang des Portugiesen auch sehr geschmerzt habe. "Ich kann nur sagen, dass ich von einigen Menschen sehr enttäuscht worden bin", erklärte er.

"Meine Beziehungen zu Chelsea waren immer grotesk"
Chelsea sei nach dem Abgang von Marseille 2004 ohnehin nicht seine erste Wahl gewesen, schon lange überlege er den Abgang von der Stamford Bridge - trotz des großen Erfolgs. "Meine Beziehungen zu Chelsea waren immer grotesk. Vom ersten Tag an wollte ich weg. Und jeden Sommer auch. Aber dennoch bin ich vier Saisonen hiergeblieben - die besten Jahre meiner Karriere."

Ein Satz, der darauf schließen lässt, dass Drogba bis zum Sommer 2008 beim Abramowitsch-Club bleiben wird. Danach, so machte er klar, würde er gerne in Italien oder Spanien spielen. Fünf Klubs habe er im Visier: AC Milan, Inter Mailand, Barcelona, Real Madrid und Marseille. "Ich habe das Gefühl, dass ich hier nichts mehr beweisen kann. Ich brauche neue Herausforderungen, und diese beiden Länder ziehen mich wirklich an."

"Meine Entscheidung ist gefallen. Nichts kann mich hier halten. Ich weiß, dass die Leute sagen, dass Ronaldinho und Kaka in der nächsten Saison kommen, aber das ändert nichts an meinem Wunsch zu gehen."

(apa/red)

JETZT WETTEN MIT HAPPYBET!
Click!