Royals von

Lady Diana: Davor warnte
sie das britische Königshaus

Royals - Lady Diana: Davor warnte
sie das britische Königshaus © Bild: Imago

Prinzessin Diana ist nicht nur für ihre Wohltätigkeit und Nächstenliebe in die Geschichte eingegangen. Auch aus ihrer kritischen Auseinandersetzung mit dem britischen Königshaus machte sie kein Geheimnis. Schon gar nicht vor dem Königshaus selbst.

Und gerade in dieser kritischen Auseinandersetzung bemerkte die Prinzessin, dass die Royals immer mehr an Bodenhaftung verlieren würden und sich ändern müssten. Im Buch "Diana: Ihre wahre Geschichte"* beschreibt Biograf Andrew Morton, dass sie als Insidern durch ihre Ehe mit Prinz Charles des königlichen Palasts die "klaffende Lücke" zwischen der Welt und der Art, wie die Royals sie sehen würden erkannt hätte.

© imago images / ZUMA Press

Daher warnte sie das Königshaus davor, weiterhin in einer "emotionalen Raum-Zeit-Falle" gefangen zu sein. Andernfalls würde die Royals "nicht wissen, was sie getroffen hat", so die düstere Prognose von Prinzessin Diana.

Diana schockierte die Royals

Dass Diana prinzipiell in der royalen Familie aneckte, verdeutlicht auch eine andere Situation ganz besonders. Zu Weihnachten versammelte sich die ganze Familie, traditionell, auf Schloss Sandringham. Es war Diana, die mit einer "brutalen" Frage, die Queen und den Rest der Familie schockierte. "Charles sah sie an, als sei sie verrückt geworden."

Lesen Sie auch: Prinzessin Diana verweigerte nach der Scheidung eine Sache

Beim gemeinsamen Abendessen soll Diana auf die Rolle der königlichen Familie in der Europäischen Union zu sprechen gekommen sein. Andrew Morton schreibt weiters, Diana hätte gefragt, ob die Royals überhaupt noch relevant sein würden. "Die Königin, Prinz Charles und der Rest der königlichen Familie sahen sie wütend an und setzten daraufhin ihre Debatte darüber fort, wer den letzten Fasan des Tages erschossen hatte, eine Diskussion, die sie den Rest des Abends beschäftigte."

© Getty Images

"Ein Freund berichtete, dass Diana die Monarchie als klaustrophobisch wahrnehmen würde. Sie hielt das System für völlig veraltet und überholt. Sie glaubte auch, dass die Institution bröckelt." Prinzessin Diana und Prinz Charles trennten sich ein paar Jahre später, 1996 folgte die Scheidung. Ein Jahr später, 1997, verstarb Diana bei einem Autounfall in Paris.

Warum Diana eigentlich gar keine Scheidung wollte

© Video: News.at

Passend zu Thema:

Diana: Her True Story--in Her Own Words gibt es hier*

Diana: Die Biographie gibt es hier*

Lady Diana - Opfer der Medien gibt es hier*

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommt news.at von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.