Diablo 3 von

Server höllisch überlaufen

Kult-Nachfolger ächzt unter Ansturm der Spieler. Teilweise stundenlang nicht erreichbar.

Diablo 3 - Server höllisch überlaufen © Bild: Blizzard Entertainment

Diablo III ist da, aber eigentlich auch bzw. noch nicht: Gerade in den Abendstunden scheinen die Blizzard-Server dem Ansturm der Spieler-Gemeinde nicht gewachsen zu sein, die Server sind nicht selten heillos überlaufen. Der Publisher selbst empfiehlt auf US-Server zu wechseln, was nicht ganz unproblematisch ist. Noch ist nicht absehbar, wann wirklich alle Spieler ohne Probleme in den Genuss des Dungeon-Crawlers kommen.

"Aufgrund einer hohen Anzahl von gleichzeitig angemeldeten Spielern sind die Login-Server derzeit ausgelastet": Mit dieser ernüchternden Meldung am Anmeldebildschirm sind derzeit viele Käufer von Diablo III konfrontiert, im offiziellen Forum hagelt es bereits Unmut. Blizzard empfiehlt, auf US-Server auszuweichen. Sofern das klappt, zieht das allerdings die Konsequenz nach sich, dass sich die Spielcharaktere im Falle einer Entspannung der Server-Lage nicht mehr in anderen Regionen spielen lassen.

Einmal drin, alles gut
Die erfreuliche Nachricht hingegen ist, dass der Kult-Nachfolger von der Anmelde-Problematik abgesehen erfreulich solide performt. Es gibt bis dato keine nennenswerten Bugs, etwaige technische Schnitzer sollen sich mit Treiber-Updates bzw. Downgrades bewältigen lassen. Selbst die Systemanforderungen von Diablo III sind nicht allzu hoch gesteckt: Als Mindestanfoderung werden Zweikernprozessoren der ersten Generation in Kombination mit Nvidia-Grafikkarten ab Geforce 7800 GT bzw. Radeon-Karten ab X1950 Pro aufwärts genannt.

Weiterführende Links:
Offizielles Forum von Diablo III
Aktueller Server-Status zu Diablo III