DFB-Pokal von

Pacult schlägt Magath

Viertligist RB Leipzig sorgt für Sensation und schaltet Wolfsburg in der ersten Runde aus

DFB-Pokal - Pacult schlägt Magath © Bild: GEPA/Petzsche

Der ehemalige Rapid-Trainer Peter Pacult hat mit seinem neuen Arbeitgeber RB Leipzig in der ersten Runde des DFB-Pokals mit dem Sieg gegen den VfL Wolfsburg für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Der Viertligist besiegte den deutschem Fußball-Meister von 2009 am Freitagabend vor Heimpublikum 3:2 (3:2), alle drei Tore für den Überraschungssieger erzielte Kapitän Daniel Frahn (6., 17., 45.) vor der Pause, für die Gäste hatten Lakic (25.) und Salihamidzic (28.) zwischenzeitlich ausgeglichen.

Anderorts setzten sich die am Spielfeld für Erstligisten aktiven Österreicher gegen Drittligisten stark in Szene. Abwehrspieler Martin Stranzl brachte Borussia Mönchengladbach beim 3:1-Auswärtserfolg gegen Jahn Regensburg mit einem Kopfballtreffer in der 14. Minute in Führung. Der VfB Stuttgart setzte sich bei Wehen Wiesbaden 2:1 durch, ÖFB-Teamspieler Martin Harnik bereitete das erste Tor der Gäste mit einem Kopfball, den der Wiesbaden-Torhüter nicht festhalten konnte, vor und erarbeitet sich zudem weitere gute Torchancen.