DFB-Kader gegen Österreich: Ballack nach Verletzung wieder als Kapitän im Einsatz

Teamchef Löw beruft zwei Neulinge ins Team ein Auch angeschlagener Podolski überraschend dabei

DFB-Kader gegen Österreich: Ballack nach Verletzung wieder als Kapitän im Einsatz © Bild: Reuters/Grimm

Deutschlands Fußball-Teamchef Joachim Löw hat seinen 20-Mann-Kader für das freundschaftliche Länderspiel gegen Österreich bekanntgegeben. Erstmals seit dem 2:1-Sieg im EM-Qualifikationsspiel in Tschechien am 24. März 2007 zählt auch Kapitän Michael Ballack wieder zum Aufgebot. Mit den beiden Schalkern Jermaine Jones und Heiko Westermann wurden auch zwei Neulinge nominiert.

Der 31-jährige Chelsea-Mittelfeldspieler Ballack hatte rund acht Monate wegen einer Knöchelverletzung pausieren müssen. "Wir freuen uns, dass Michael absolut fit ist und nach so langer Zeit in die Nationalmannschaft zurückkehrt", sagte Löw. Nach seinem Comeback habe er bei Chelsea starke Leistungen gezeigt. "Wir hoffen, dass er diese positive Entwicklung auch bei uns fortsetzen kann. Als Kapitän und Führungsspieler spielt er in unseren EM-Planungen natürlich eine ganz wichtige Rolle", erklärte der ab Sonntag 48-jährige DFB-Teamchef.

Durch die Ausfälle der verletzten Torsten Frings, Christoph Metzelder, Arne Friedrich, Marcell Jansen, Clemens Fritz, Christian Pander und Serdar Tasci bekommen Jones und Westermann die Chance, sich im Duell mit dem EURO-2008-Gruppengegner (16. Juni in Wien) zu messen. "Beide haben sich diese Nominierung aufgrund ihrer konstant guten Leistungen bei Schalke verdient", erwähnte Löw.

Jones sei schon länger genauestens beobachtet worden und aufgrund seiner Lauf- und Zweikampfstärke eine Alternative für Frings auf der zentralen Position im defensiven Mittelfeld. "Westermann ist ein vielseitig einsetzbarer Abwehrspieler, der im Deckungszentrum, aber auch links und rechts eingesetzt werden kann", beschrieb der Bundestrainer den Verteidiger.

Trotz Rückenproblemen: Podolski im Kader
Etwas überraschend im Aufgebot steht auch Bayern-Stürmer Lukas Podolski, der zuletzt an Rückenproblemen laborierte. "Lukas hat das Training bei den Bayern bereits wieder aufgenommen und ist nach Auskunft der Ärzte hundertprozentig einsatzfähig. Wie bei allen zuletzt angeschlagenen Spielern werden wir aber genauestens abwägen, ob er eingesetzt werden kann, und keinerlei Risiko eingehen", betonte Löw. (apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!