Deutschland-Tour: Lokalmatador Jens
Voigt kann sich erstmals Gesamtsieg sichern

Deutscher distanziert Leipheimer um zwei Minuten Team Volksbank mit ProTour-Premiere zufrieden

Der Deutsche Jens Voigt hat am Mittwoch mit dem Gesamtsieg bei der Deutschland-Radtour den wichtigsten Sieg seiner Karriere gefeiert. Der 34-Jährige kam auf der achten und letzten Etappe nach Karlsruhe bzw. nach insgesamt 1.358 Kilometern mit dem Feld ins Ziel, den Massensprint gewann der Australier Graeme Brown vor Erik Zabel. Der Deutsche sicherte sich das Trikot des besten Sprinters, Georg Totschnig wurde als bester Österreicher Gesamt-15.

Voigt fuhr in der Form seines Lebens. Der in Berlin lebende Mecklenburger gewann drei Etappen und profitierte von der Verkürzung und Entschärfung der ersten Bergetappe wegen eines Unwetters. Er gewann sowohl am Berg als auch im Einzelzeitfahren. Der US-Amerikaner Levi Leipheimer wurde mit 1:38 Minuten Rückstand Zweiter, Rang drei ging an Andrej Kaschechkin, der Kasache lag 2:23 Minuten zurück.

Nach einer Schulter-Operation im Dezember hatte Voigt einen schwierigen Saisonstart. Trotzdem mühte er sich seit Februar redlich. Im Giro war er bereits ein wertvoller Helfer seines Kapitäns Ivan Basso, der wegen der Verstrickungen in den Doping-Skandal um den Fortbestand seiner Karriere bangt. Nachdem Voigt den Schock der Basso-Suspendierung zum Tour-Start verdaut hatte, platzte der Knoten.

Dass seine Leistungsexplosion angesichts der jüngsten Dopingskandale Fragen aufwirft, stellt für Voigt kein Problem dar. Man müsse in der heutigen Zeit damit leben, dass jeder unter Verdacht gerate, der stark fahre. "Ich weiß, was ich mache, und ich habe ein reines Gewissen", erklärte der Athlet, der in den letzten Wochen im Kampf gegen das Doping als Fahrervertreter immer wieder klar Stellung bezog.

Das Team Volksbank zog nach seiner ProTour-Premiere zufrieden Bilanz. Teammanager Thomas Kofler: "Bemerkenswert, dass wir alle acht Fahrer nach Karlsruhe gebracht haben. Rang 15 in der Teamwertung kann sich sehen lassen, wir haben namhafte Gegner hinter uns gelassen." Als bester österreichischer Volksbank-Fahrer kam Gerhard Trampusch mit einem Rückstand von 9:52 auf Gesamtrang 28.

Für die Veranstalter der Deutschland-Tour war Jens Voigt ein Glücksfall. Die Deutschland-Tour 2007 findet vom 8. bis 16. August statt und startet in Saarbrücken. Ziel ist wahrscheinlich Dresden.

Gesamtwertung - Endstand nach 8 Etappen:
1. Jens Voigt (GER/CSC) 32:11:10 Stunden
2. Levi Leipheimer (USA/Gerolsteiner) +1:38 Minuten
3. Andrej Kaschechkin (KAZ/Astana) +2:23
4. Wladimir Gusew (RUS/Discovery Channel) +2:33
5. Jewgenij Petrow (RUS/Lampre) +2:57
6. Marzio Bruseghin (ITA/Lampre) +3:42
7. Inigo Cuesta (ESP/Team CSC) +4:08
8. Stijn Devolder (BEL/Discovery Channel) +4:09
9. Eddy Mazzoleni (ITA/T-Mobile) +4:36
10. Pablo Lastras (ESP/Caisse d'Epargne) +4:38
Weiter:
15. Georg Totschnig (AUT/Gerolsteiner) +6:24
28. Gerhard Trampusch (AUT/Wiesenhof Akud) +9:52
31. Gerrit Glomser (AUT/Volksbank) +10:30
54. Pascal Hungerbühler (AUT/Volksbank) +24:08
82. Harald Morscher (AUT/Team Volksbank) 33:04
135. Andreas Matzbacher (AUT/Volksbank) +45:09
154. Patrick Riedesser (AUT/Volklsbank) +57:18
157. Christoph Girschweiler (AUT/Volksbank) +59:31
159. Werner Riebenbauer (AUT/Volksbank) +1:01:23 Stunden

(apa/red)