Deutschland von

Sechsjähriger im Bodensee ertrunken

Bub war mit gleichaltrigen Freunden baden. Tödlicher Badeunfall auch in Kärnten.

Seerettung am Bodensee © Bild: APA/DIETMAR STIPLOVSEK

Ein Sechsjähriger ist im nordwestlichen Teil des Bodensees ertrunken. Er war am Donnerstag mit seinen beiden fünf und sechs Jahre alten Freunden im Überlinger See baden, wie die Polizei am Freitag berichtete. In Kärnten kam ein 89 Jahre alter Wiener beim Schwimmen zu Tode.

Plötzlich sahen die beiden Buben ihren Freund nicht mehr. Wenig später entdeckten Badegäste den Sechsjährigen leblos im Wasser treibend.

Ein Arzt, der in der Nähe Tennis gespielt hatte, versuchte, den Buben zu reanimieren. Der Notarzt, der kurze Zeit später eintraf, stellte den Tod des Kindes fest. Ob die Kinder alleine am See waren, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Wiener in Kärnten ertrunken

Auch in Kärnten hat sich ein tragischer Badeunfall ereignet. Ein 89 Jahre alter Urlauber aus Wien ist am Freitag im Sonnegger See in der Kärntner Gemeinde Sittersdorf (Bezirk Völkermarkt) ertrunken. Eine 65-jährige Einheimische hatte laut Polizei kurz vor 12.00 Uhr beobachtet, wie der Schwimmer mitten in dem kleinen See plötzlich verschwand.

Sie schlug Alarm. Bei einer Suchaktion wurde die Leiche entdeckt. Rund eine dreiviertel Stunde hatten die Einsatzkräfte den Mann gesucht, als ihn Taucher in rund vier Meter Tiefe am Seegrund entdeckten. Für den Wiener kam jede Hilfe zu spät.

Kommentare