Deutschland trauert um seinen Mitspieler:
Ex-Teamkollege Velyky erliegt Krebsleiden

32-Jähriger war Mitglied des Weltmeisterteams 2007 Team wird gegen Frankreich mit Trauerflor antreten

Deutschland trauert um seinen Mitspieler:
Ex-Teamkollege Velyky erliegt Krebsleiden © Bild: AP/Stache

Am Freitagabend jubelten die Deutschen nach dem 30:29-Sieg über Schweden noch über den Einzug in die Hauptrunde bei der Handball-EM 2010 in Österreich, am Samstag herrschte jedoch im Innsbrucker Teamhotel gedrückte Stimmung. Der 32-jährige Hamburger-SV-Spieler und langährige ukrainische und deutsche Nationalteamkollege Oley Velyky ist in der Nacht auf Samstag seinem Krebsleiden erlegen.

"Wir haben es beim Frühstück erfahren und keinen Bissen mehr runtergebracht", erzählte DHB-Kapitän Michael Kraus. "Für uns ist es eine schwierige Situation. Aber wir werden für Oleg spielen." 2003 war beim gebürtigen Ukrainer Velyky Hautkrebs diagnostiziert worden. Eigentlich hatte die Krankheit im September 2009 als besiegt gegolten, im September 2009 war es jedoch beim Rückraumspieler wieder zu Komplikationen gekommen.

DHB-Präsident Ulrich Strombach würdigte in einer kurzen Ansprache vor der Presse Velyky, der zum Weltmeisterteam 2007 gehört hatte, als untadeligen Sportsfreund und großen Kämpfer: "Er hat gewusst, dass er seinen Kampf irgendwann nicht gewinnen kann. Unsere Teilnahme gilt seiner jungen Familie." Deutschland wird am Sonntag im ersten Hauptrundenspiel gegen Frankreich mit Trauerflor einlaufen. Ein Nichtantreten der Deutschen stand nie zur Diskussion. Velyky hinterlässt seine Frau Katja und seinen sechsjährigen Sohn Nikita.

(apa/red)