Deutscher Buchpreis wird heute verliehen:
Nobelpreisträgerin Müller in Favoritenrolle

Grazer Setz auch in der Auswahl der sechs Finalisten Literatur-Auszeichnung wird mit 25.000 Euro dotiert

Deutscher Buchpreis wird heute verliehen:
Nobelpreisträgerin Müller in Favoritenrolle © Bild: APA/DPA/Wöstmann

Die Literatur-Nobelpreisträgerin Herta Müller ist Favoritin für den Deutschen Buchpreis, der heute zum fünften Mal vergeben wird. Die Verleihung findet am Vorabend der Eröffnung der Buchmesse im Frankfurter Römer statt. In die engere Auswahl haben es insgesamt sechs Schriftsteller geschafft. Unter ihnen ist der junge Österreicher Clemens J. Setz. Die Nominierten erfahren selbst erst am Abend, wer die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung erhält. Die übrigen fünf Finalisten bekommen 2.500 Euro.

Nominiert wurden neben Müllers "Atemschaukel" (Hanser-Verlag, August 2009) Setz' "Frequenzen" (Residenz, Februar 2009), Rainer Merkel mit "Lichtjahre entfernt" (S. Fischer, März 2009), Norbert Scheuer mit "Überm Rauschen" (C. H. Beck, Juni 2009), Kathrin Schmidt mit "Du stirbst nicht" (Kiepenheuer & Witsch, Februar 2009), und Stephan Thome mit "Grenzgang" (Suhrkamp, August 2009).

Die sechs Schriftsteller wurden von einer Jury aus der Longlist von zunächst 20 vorgeschlagenen Romanen ausgewählt, die seit der letzten Frankfurter Buchmesse im Herbst 2008 erschienen sind. Insgesamt haben die sieben Jurymitglieder 154 deutschsprachige Titel gesichtet. Der Grazer Autor Setz, Jahrgang 1982, studiert Mathematik und Germanistik. Sein Debütroman "Söhne und Planeten" (Residenz) erschien 2007, für die Novelle "Die Waage" erhielt er 2008 den Ernst-Willner-Preis beim Bachmannpreis in Klagenfurt. (apa/red)