Deutscher Bahn-Streik bei uns zu spüren: Geringe Beeinträchtigungen erwartet

Eher nur der Nahverkehr von GDL-Streik betroffen voestalpine bereitet sich auf möglichen Streik vor

Deutscher Bahn-Streik bei uns zu spüren: Geringe Beeinträchtigungen erwartet

Der Streik der deutschen Lokführer-Gewerkschaft GDL könnte sich auf Österreich weniger stark auswirken als zunächst befürchtet. Das ÖBB-Management verwies auf Angaben der deutschen Gewerkschaft, wonach eher der Nahverkehr betroffen sein soll. In Deutschland und in Österreich befürchten mittlerweile zahlreiche Industriebetriebe Millionen-Verluste durch den Ausstand.

"Es dürfte uns vorerst doch nicht so stark treffen wie erwartet", sagte ÖBB-Sprecher Alfred Ruhaltinger auf APA-Anfrage. Zuvor hatte Eisenbahner-Gewerkschafter Wilhelm Haberzettl gemeint, ab Ende dieser Woche bzw. bei einer länger andauernden Bestreikung des Güterverkehrs der Deutschen Bahn müsse man mit "massiven Auswirkungen auf den Güterverkehr der ÖBB rechnen". Dass österreichische Lokführer über das übliche Maß hinaus in Deutschland zum Einsatz kommen und so die Ausfälle kompensieren könnten, schloss der Gewerkschafter aus.

Laut deutschen Agenturberichten soll es am Mittwoch nur vereinzelte Warnstreiks geben. Der Lokführer-Streik im deutschen Güterverkehr soll am Donnerstag laut GDL vier Stunden dauern. Beim börsenotierten Linzer Stahlkonzern voestalpine laufen die Vorbereitungen auf einen möglichen Bahnstreik auf Hochtouren. Bei den Edelstahlschmieden der Böhler-Uddeholm in der Steiermark ist man mehr oder weniger unabhängig von der Bahn. Beim Papiererzeuger Sappi in Gratkorn hingegen hängt Rohstoffzufuhr und Export stark an rollenden Zügen.

Die deutsche Wirtschaft befürchtet Millionen-Schäden durch den angekündigten Lokführerstreik im Güterverkehr. Ausmaß und Zeitraum der Streiks sowie eventuelle Folgen für den Personenverkehr mitten in der Urlaubszeit sind zwar noch völlig offen, manche Betriebe wie Stahlkocher oder Kohlekraftwerke sind allerdings stark auf pünktliche Lieferungen der Bahn angewiesen und haben kaum Ausweichmöglichkeiten.

(apa)