Deutsche Polizei verhindert Schulmassaker:
17-Jähriger Schüler kündigte Amoklauf an

Verdächtiger nahm sich auf Flucht das Leben

In Köln hat die Polizei einen Amoklauf in einer Schule verhindert. Das teilten die Ermittler auf einer Pressekonferenz mit. Die Tat sei für den kommenden Dienstag geplant gewesen. Ein 17 Jahre alter Schüler, der die Tat begehen wollte, nahm sich das Leben, wie die Ermittler mitteilten.

Ziel des Amoklaufs sei das Georg-Büchner-Gymnasium im Kölner Stadtteil Weiden gewesen. Der Charakter des 17-Jährigen wurde als gewaltverherrlichend beschrieben. Bei einer Wohnungsdurchsuchung stießen die Beamten auf Softair-Pistolen und zwei Armbrust-Waffen sowie auf eine Liste mit Namen von Lehrern und Schülern, hieß es weiter.

Die Polizei nahm einen 18-Jährigen fest, der die Tat mit dem 17-Jährigen geplant haben soll. Der 18-Jährige gestand laut Polizeiangaben den Plan. Ein Verdacht gegen einen weiteren 18 Jahre alten Schüler habe sich nicht bestätigt. (APA/red)