Deutsche Bundesliga von

Das große Revier-Derby

Prestige-Duell zwischen Schalke und Dortmund - Bayern gegen Fortuna Düsseldorf

Borussia Dortmund gegen Schalke 04 © Bild: Getty/AFP/Stollarz

Obwohl beide Clubs momentan auf internationaler Fußball-Bühne im Rampenlicht stehen, hat auch das Bundesliga-Revierduell zwischen den deutschen Erzrivalen Schalke 04 und Borussia Dortmund nichts an Brisanz verloren. Am Samstag treffen die Ruhrpott-Clubs in Gelsenkirchen aufeinander und kämpfen um viel Prestige - die Bedeutung der Partie für das Titelrennen hält sich aufgrund des klaren Bayern-Vorsprungs in Grenzen.

Darunter leidet die Motivation beider Vereine allerdings nicht. "Wir haben nach der Schmach aus dem Hinspiel etwas gutzumachen", bekannte Dortmund-Kapitän Sebastian Kehl mit Bezug auf die 1:2-Heimniederlage am 20. Oktober 2012. "Es bietet sich die Möglichkeit, etwas mehr Abstand zu schaffen zu den Plätzen, die wir nicht mehr als Erfolg akzeptieren würden", sagte sein Trainer Jürgen Klopp.

Nach Siegen gegen Hannover und Donezk will der Tabellenzweite die schwierige Woche mit einem weiteren Erfolgserlebnis abschließen und der neuerlichen Qualifikation für die Champions League ein Stück näher kommen. Doch einfach wird das nicht. Schließlich präsentierte sich der lange Zeit wankende Rivale zuletzt wieder in stabiler Verfassung.

Schalke wieder dran an der Champions League

Nach dem 2:1 über Düsseldorf und dem 4:1 in Wolfsburg liebäugeln die Schalker wieder mit einem Platz in der Champions League. Bei nur noch zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenvierten Frankfurt liegt das Ziel in greifbarer Nähe. Der Coup im Hinspiel und der Aufwärtstrend sorgen für Selbstvertrauen. "Wir brauchen uns nicht zu verstecken, sind auf Augenhöhe", sagte Marco Höger, dessen Clubkollege Christian Fuchs nach überstandenen Rückenproblemen wohl auf der Bank sitzen dürfte, ungeachtet des Zehn-Punkte-Rückstandes auf den BVB.

Bayern proben gegen die Fortuna

Unerreichbar für Schalke sind die Bayern, die 17 Punkte Vorsprung auf Dortmund haben und gegen Fortuna Düsseldorf für das Champions-League-Rückspiel gegen Arsenal proben. "Natürlich ist das Spiel am Samstag auch wichtig für den nächsten Mittwoch, aber daran denken wir im Moment nicht. Wir wollen in der Liga weiter so marschieren und nicht nachlassen", sagte Trainer Jupp Heynckes.

Werder in Mönchengladbach

Werder Bremen kämpft auswärts gegen Borussia Mönchengladbach gegen die Krise, muss dabei aber auf den gesperrten Sebastian Prödl verzichten. Der FSV Mainz 05 mit Andreas Ivanschitz und Julian Baumgartlinger empfängt die drittplatzierten Leverkusener. Erst am Sonntag sind Martin Harnik und Raphael Holzhauser mit Stuttgart daheim gegen den Hamburger SV im Einsatz.

Kommentare