Deutsche Bundesliga von

Fuchs in "Elf des Tages"

Das deutsche Fachmagazin "kicker" adelt den Verteidiger bereits zum zweiten Mal

Deutsche Bundesliga - Fuchs in "Elf des Tages" © Bild: GEPA/Witters/Speck

Christian Fuchs steht schon zum zweiten Mal in dieser Saison in der "kicker-Elf-des-Tages". Mit der Note 2 war der ÖFB-Teamspieler bester Mann auf dem Platz - was angesichts der üblicherweise strengen Benotung einem fußballerischen Ritterschlag gleichkommt.

Das Blatt kürte Fuchs auch zum "Spieler des Spiels" und begründete dies so: "Permanenter Antreiber über links, Wegbreiter vor dem 1:0, erzielte das vorentscheidende 2:1, nur seine Beteiligung am Gegentreffer verhinderte eine noch bessere Bewertung." Emanuel Pogatetz stand seinem ÖFB-Kollegen kaum nach. Auch der Steirer war für den "kicker" in der Partie der Hannoveraner in Freiburg (1:1) mit der Note 2,5 bester Akteur auf dem Feld.

Über den Steirer und "Spieler des Spiels" schrieb das Magazin: "Nahm zunächst die Freiburger Angreifer komplett aus dem Spiel, verhinderte später die Niederlage." Auf der Gegenseite stand der in Straßburg geborene Jonathan Schmid zum dritten Mal in Serie in der Startelf. Der "kicker" gab ihm einen Vierer, sein Trainer Marcus Sorg bescheinigte dem diesmal als rechter Verteidiger aufgebotenen 21-Jährigen ein "richtig gutes Spiel". Der Sohn einer Französin und eines Österreichers spielt am liebsten im rechten Mittelfeld.

Auch Ivanschitz gut
Neben Fuchs und Pogatetz fiel von den ÖFB-Legionären auch noch Andreas Ivanschitz (Note 3) positiv auf. Der Burgenländer brachte den FSV Mainz in Wolfsburg nach 0:2-Rückstand mit einem von ihm verwandelten Foulelfer, der auch an ihm verschuldet worden war, zurück ins Spiel. "Die erste Hälfte haben wir leider verschlafen. Nach der Pause waren wir viel präsenter und haben uns den Punkt verdient", resümierte der Burgenländer, der mit seinen fünf Treffern bester Schütze der Rheinhessen ist. Ivanschitz legte in der Partie 11,4 km zurück, 81 Prozent seiner Pässe kamen an den Mann.

Weitere "kicker"-Noten: Julian Baumgartlinger (FSV Mainz) 3,5, David Alaba (Bayern München daheim gegen Werder Bremen 4:1) 3, Martin Stranzl (Gladbach daheim gegen Dortmund 1:1) 3,5, Martin Harnik (VfB Stuttgart daheim gegen 1. FC Köln 2:2) 4, Marko Arnautovic (Werder Bremen in München 1:4) 6