Deutsche Bundesliga von

Bayern muss Titelfeier verschieben

2:0-Sieg gegen Mainz - jedoch auch Erfolge für "Verfolger" Dortmund und Schalke

Bayern vs. Mainz © Bild: GEPA pictures/Witters/Matthias Hangst

Bayern München muss noch mindestens eine Runde auf seine nächste deutsche Fußball-Meisterschaft warten. Das Starensemble gewann mit David Alaba zwar beim FSV Mainz mit 2:0 und blieb damit im 51. Bundesliga-Spiel nacheinander ungeschlagen. Da die weit zurückliegende Konkurrenz aus Dortmund und Schalke ihre Partien aber ebenfalls gewann, sind die Bayern noch nicht ganz durch.

Die nächste Chance haben die Münchner nun am Dienstag bei Hertha BSC Berlin. Am Samstag schossen in Mainz Bastian Schweinsteiger (82.) und Mario Götze (87.) die Bayern erst in der Schlussphase zum 18. Liga-Sieg in Serie.

Der Meister wurde dabei erstmals seit langer Zeit wieder ernsthaft gefordert. Denn anders als die Konkurrenten in den vergangenen Wochen zeigten die Mainzer von Beginn an keinen Respekt vor den übermächtigen Bayern. Während sich die Münchner Gegner in den Spielen zuvor von der ersten Minute an hinten eingeigelt hatten, bot der FSV dem Titelverteidiger vom Anpfiff weg Paroli.

Dortmund verteidigt 2. Tabellenplatz

Borussia Dortmund hat den zweiten Tabellenplatz durch einen 3:0-Sieg bei Hannover 96 erfolgreich verteidigt. Dank Treffern von Mats Hummels (43.), Robert Lewandowski (52.) und Marco Reus (91.) behielten die Dortmunder einen Punkt Vorsprung auf Schalke. Am Dienstag treffen die beiden Erzrivalen aufeinander.

Die angeschlagenen Dortmunder zeigten nach den Niederlagen gegen Gladbach und St. Petersburg aber eine mäßige Vorstellung. Vor allem das Offensivspiel des BVB war überwiegend harmlos. "Es ist im Moment nicht die allerlockerste Phase, und sie wird nicht lockerer", sagte Trainer Jürgen Klopp vor dem Anpfiff beim Pay-TV-Sender Sky.

Schalke unterstreicht Ambitionen auf Champions League

Schalke unterstrich vier Tage nach dem Champions-League-K.o. gegen Real Madrid mit einem 3:1 gegen Eintracht Braunschweig seine Ambitionen auf einen erneuten Start in der Königsklasse. Der VfB Stuttgart feierte ohne den gesperrten ÖFB-Teamstürmer Martin Harnik einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Der VfB gewann das Kellerderby gegen den Hamburger SV mit 1:0 und verließ damit die Abstiegsplätze. Der HSV fiel auf den Relegationsplatz (16.) zurück.

Borussia Mönchengladbach ist in der deutschen Fußball-Bundesliga mit einem 3:0 gegen Hertha BSC sein erster Rückrunden-Heimsieg gelungen und auf Tabellenrang fünf vorgestoßen. Vor gut 53.000 Zuschauern trafen Juan Arango (28.), Max Kruse (32.) und Raffael (40.) durchwegs vor der Pause. Martin Stranzl spielte bei den Siegern durch, der Burgenländer traf in der 52. Minute die Stange.

Nächste Leverkusen-Pleite

Am Sonntag hat Bayer Leverkusen mit 2:3 (1:2) gegen 1899 Hoffenheim verloren und damit die elfte Pflichtspiel-Niederlage in den vergangenen 14 Spielen kassiert. Mit 44 Punkten liegt Leverkusen auf Platz vier, der Club muss zunehmend um die erneute Europacup-Teilnahme zittern. Den entscheidenden Treffer erzielte Anthony Modeste in der 89. Minute.

Zuvor hatten Salihovic mit einem Handelfmeter in der 14. Minute und Volland (40.) die Hoffenheimer zweimal in Führung gebracht. Bayer glich durch Kießling (39.) und Rolfes (54.) jeweils aus. Im zweiten Sonntagsspiel gewann Eintracht Frankfurt im Abstiegsduell beim 1. FC Nürnberg (Pogatetz bis 62.) mit 5:2, die Frankfurter haben als Tabellen-Zwölfter mit nun 29 Punkten sechs Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Kommentare