Der Scheuch-Skandal und die Folgen

KURT KUCH über Ausreden und Haberer Strache PLUS: Wie ist IHRE MEINUNG zu diesem Thema?

Uwe Scheuch wurde erwischt. Sein neuer Polit-Haberer Strache macht ihm trotzdem die Mauer. Warum eigentlich?

Der Scheuch-Skandal und die Folgen © Bild: NEWS/ Vukovits

Uwe Scheuch tut sich mit seinen Rechtfertigungsversuchen mitunter recht schwer: Als NEWS vorige Woche einen Tonbandmitschnitt öffentlich machte, auf dem der Kärntner FP-Chef unmissverständlich eine Parteispende einforderte und in dem Zusammenhang die Verleihung einer Staatsbürgerschaft an einen russischen Investor als „part of the game“ bezeichnete, reagierte Scheuch gleich mehrfach.

In einer ersten Presseaussendung erklärte er recht locker: „Aus keiner einzigen Passage der zitierten Aussagen geht hervor, was daran problematisch sein soll. Jeder Politiker, egal ob auf Gemeinde-, Bezirks-, Landes- oder Bundesebene, hat die Verpflichtung, sich um inländische und ausländische Investoren zur Stärkung der heimischen Wirtschaft zu bemühen. Wer das anders sieht, hat die Aufgabe der Politik nicht verstanden.“ Wenige Stunden später, in der „Zeit im Bild 2“, klang das schon anders: Scheuch konnte sich plötzlich nicht mehr an ein derartiges Gespräch erinnern – behauptete aber gleichzeitig, dass das Gespräch „aus dem Zusammenhang gerissen“ worden sei.

Erwischt. Wieder einen Tag später musste schon Jörg Haider – dessen politisches Erbe Scheuch gerade an FP-Chef Strache verschachert hat – zur Verteidigung herhalten: NEWS habe Haider schon 20 Jahre lang bekämpft, bei Scheuch würde das nun auch nicht funktionieren, „nicht ein Wort“ der NEWS-Enthüllungen stimme. Scheuch kündigte auch gleich Klagen gegen NEWS an. Einzig: Bis zum Redaktionsschluss diesen Dienstag ist keine Klage eingelangt. Der Punkt ist: Jedes Wort stimmt – und ist auf Tonband festgehalten. Jetzt ist die Korruptionsstaatsanwaltschaft am Zug, die gegen Scheuch ermittelt.

In jedem anderen zivilisierten Land wäre ein Politiker bei der Dichte der Fakten längst zurückgetreten. Bei unseren Freiheitlichen sieht die Sache freilich anders aus: Da reichen ein inszenierter Jubelparteitag und die Absolution durch den Scheuch-Haberer und selbst ernannten Saubermann Heinz-Christian Strache, und schon darf Parteispenden-Scheuch weitermachen, als wäre nichts geschehen. Die Frage ist nur: Wie lange halten Strache und Scheuch diese Kabarettnummer noch durch?

Kommentare

melden

Hat er es gesagt oder nicht? Er hat es gesagt! Erinnert er sich nun oder nicht? Mal Ja mal Nein. In jedem Fall verteidigt er sein Vorgehen. Also was jetzt?
http://www.youtube.com/watch?v=HMXpx_-Gri0

Viennese melden

Re: Hat er es gesagt oder nicht? Ist dieser Vorgang neu? nein! denn schon Jörg Haider war erst einmal weg, dann war er wieder da und darauf wieder wg. Dieses kasperltheater kann man nicht ernst nehmen.

melden

Kärnten ist rechtsfreier Raum Nachdem ein Gericht dem Landeshauptmann bescheinigt hat, daß er mit seinen intelektuellen Fähigkeiten das Unrecht seines Handelns beim Ortstafelversetzen nicht habe erkennen können (in zivilisierten Ländern wäre das Grund für ein Amtsenthebungsverfahren gewesen), wird sich doch auch ein Gericht finden, daß dem Spitzhackenfuchtler Scheuch bescheinigt, daß er ja nicht wissen konnte, daß die österreichische Staatsbürgerschaft kein Handelsware ist, die in jedem Supermarkt zu haben sit.

King_Salomon melden

Re: Kärnten ist rechtsfreier Raum wie kann man eigentlich rechtlich einen offensichtlich retartierten Politiker entheben und ihm einen Vormund von Gerichts wegen beistellen? Weiss jemand, wie das rechtlich gehen könnte?
Warum leiten den die anderen Parteien zum Selbstschutz des offensichtlich von Gerichtswegen als "blöde" erklärten Landeshauptmanns kein solches Entmündigungsverfahren ein? Ist hier die Justiz schon wieder willfährig? Ich denke sie ist es. Ich habe mittlerweile keinen Respekt mehr vor Richtern und Repräsentanten des Staates. Wozu auch. Ehre wem Ehre gebührt. Die Gesslerhüte haben wir Gott sei Dank abgeschafft.

Viennese melden

Re: Kärnten ist rechtsfreier Raum @King Salomon: Die anderen Parteien halten sich bedeckt, weil diese ja auch solche " geistesleuchten" in ihren Reihen haben. Wer weiß wem der nächste " Bannstrahl" von news trifft.

melden

Re: Kärnten ist rechtsfreier Raum @viennese auf alle Fälle keinen aus den Reihen der Grünen oder Roten

Engagement der Oppositionsparteien könnte betroffen sein Fürwahr eine verworrene Geschichte. Aus demokratiepolitischer Sicht ist weiters bedauerlich, dass das Engagement der Oppositionsparteien ( Grüne, FPÖ und BZÖ ) für die " Durchsetzung von Menschenrechten" und die "Umsetzung internationaler Verträge" von den Ereignissen betroffen sein könnte. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Dinge in der parlamentarischen Arbeit der Abgeordneten stabilisert und endlich konkrete Initiativen ( wie zB ein Initiativantrag ) für ein seit einunddreissig Jahren fehlendes Ausführungsgesetz zum "Internationalen Pakt für politische und bürgerliche Rechte" im Parlament eingebracht wird.

Näheres http://so-for-humanity.com2000.at

melden

Wann geht denn endlich ... der Faymann? Warum dürfen unfähige und unbeliebte
Politiker denn im Schatten solcher storys weiter Mist
bauen?

Faymann sollte schon längst abdanken, bevor er die
letzten Wähler der SPÖ in den Wind schießt!

melden

Re: Wann geht denn endlich ... Ich gebe Dir - was den Faymann anbelangt - zwar Recht aber wenn ich mir deine Postings in letzter Zeit hier anschaue, dann ist jedesmal deutlich der Versuch zu erkennen, vom Scheuch-Skandal ablenken zu wollen. Siehe Polanski-Posting, siehe Faymann-Posting usw. Schade, Deine Posting waren immer super aber jetzt fange ich an, an deiner Fähigkeit, die Dinge halbwegs objektiv zu sehen, zu zweifeln an.

King_Salomon melden

Re: Wann geht denn endlich ... und wer kommt danach?

Ja, es kann noch immer tiefer gehen. Wer auch immer nach Feymann kommt, wird ein noch niedrigeres Niveau haben. Rann an den Futtertrog, kassieren, was das Zeug hält und danach mit vollen Bezügen ab in die Pension. Jawollll, so macht man das in Österreich!

melden

Re: Wann geht denn endlich ... Ablenken? Das ist ja fast schon so eine Antwort wie
Gutmensch! Ich habe meine Meinung und die ist ja
logischer Weise subjektiv! Fehlende Objektivität
sehe ich in den Berichten von Kuch und Atha, die
(vielleicht fällt das sonst noch wem auf) ständig
gegen das BZÖ und die FPÖ ziehen.

Dort sollte objektiv geschrieben werden, weil diese
Top Journalisten, wie sie sich selbst in den Himmel
heben und nennen, sind keine Politiker, also sollens
auch keine Politik im Sinne von Inseratenschleim
machen!

melden

Re: Wann geht denn endlich ... Ja Faymann ist abnormal, wann geht er endlich?
Er kann auf keinen Haftbefehl der ungarischen Staatsanwaltschaft verweisen wegen Verdachtes auf Auto-versicherungsbetrug, er ist noch nie mit 0,7 Promille beim Autofahren erwischt worden, er steht nicht unter "Schuldvermutung" (was bei uns "Unschuldsvermutung" genannt wird) wegen Korruptionsverdacht etc.
Wer sich so verhält soll endlich gehen!

melden

Eine objektive Berichterstattung hat es in dieser Verlagsgruppe nie gegeben und wird es auch nie geben.
Das ganze Gebrüll wird wieder verstummen, die Stimmen die H.C. bei der nächsten Wahl dazugewinnt bleiben sicher länger in Erinnerung als diese einseitigen Reportagen. Und auch in Kärnten wird die freiheitliche Bewegung bzw. deren Ableger früher oder später ihre Orientierung wieder finden. Was dort derzeit abläuft ist zweifellos bedauerlich und nützt nur dem politischen Gegner. Ich hoffe diese Leute kapieren das endlich.

King_Salomon melden

Re: Eine objektive Berichterstattung hat es in dieser Verlagsgruppe nie gegeben ein Apfel bleibt ein Apfel, egal von welcher Seite man ihn betrachtet.
So ist es auch mit einem Sachverhalt. Es ist so, wie er ist.

Auch wenn Sie, vermutlich als Kärntner oder Scheuch Claqueur, das nicht wahrhaben wollen oder können - Falsches bleibt einfach falsch. Sch... stinkt nun mal, egal von wem auch immer, denn Sch... bleibt nun mal Sch... und stinkt, auch in Kärnten.

geronimo75 melden

DI Scheuch - ein tiefer Fall An der Seite Jörg Haiders entwickelt sich DI Scheuch zu einer schillernden Gestalt unseres Bundeslandes. Doch womit hat er Glanz und Glorie eigentlich errungen? Er war schlicht und einfach nur da gab ein paar geist- und haltlose Statements ab und wurde mit J Haider in Zusammenhang gebracht. Also kann er nur ein Guter sein. Letztendlich aber handelt es sich bei ihm, wie bei über 80 % aller Spitzenpolitiker Österreichs um Personen, die durch ihr Handeln der Kriminalität näher sind als dies ihre ärgsten Feinde eigentlich wünschen würden. Davon ist auch die Politprominenz aus dem linken Lager ausgenommen. Ohne Mut zu kriminellen Handlungen ist in Österreich Reichtum zu erlangen ganz bestimmt nicht möglich. Die dummen, mutlosen bleiben auf der Strecke.

King_Salomon melden

Re: DI Scheuch - ein tiefer Fall Fallen kann nur, was oben ist, zumindestens sagen das die Naturgesetze. Scheuch, war nie oben, einige haben ihn in ein Kästchen gestellt und dieses etwas mehr zur Sonne gerückt. Er selbst ist und wird auch immer unten bleiben. Nichts, was oben ist, bleibt für immer oben, alles kommt wieder auf den Boden zurück, auch Herr Scheuch.

Leider kann man Ihrem Kommentar nichts mehr hinzuzufügen, stimmt bedauerlicherweise zu 100% :(

melden

Leider sind die Brüder Scheuch ein riesen Schaden für Kärnten.... ....denn die Kärntnerinnen und Kärntner haben sich das nicht verdient. Uwe Scheuch glaubt, das Erbe von Jörg Haider übernommen zu haben. Leider fehlt es Herrn Scheuch an Intelligenz und Intellekt um diese Stellung zu erfüllen. Das gleiche gilt für seinen Charakter und seine menschlichen Eigenschaften, da er immer nur den momentanen Erfolg und seinen persönlichen Vorteil im Visier hat, und dazu über Leichen geht. Umso kritischer ist es jedoch, dass die FPÖ unter HC Strache nicht erkennt, mit wem er sich hier eingelassen hat. Auf Sicht wird die Zusammenarbeit von FPÖ und FPK(BZÖ) der FPÖ erheblich Schaden, denn es werden noch mehr Leichen aus dem Keller des BZÖ auftauchen, die von den ÖsterreicherInnen keinesfalls hingenommen werden können. Es ist zu Hoffen, dass HC Strache noch die Augen aufgehen...

King_Salomon melden

Re: Leider sind die Brüder Scheuch ein riesen Schaden für Kärnten.... no irgend ein Kärnter wird die Bagage ja gewählt haben. Immerhin hat das BZÖ so rund 40% bekommen. Wo sind denn die alle hingekommen?

Sie sind nicht mein lieber Herr Kuch... ...und ich kenne Sie auch persönlich überhaupt nicht! Ob Sie auf dem Foto da oben sympathisch drüberkommen oder nicht ist mir auch "wurscht". Eines aber ist mir nicht "wurscht": Ihre Arbeit. Da ich weiß, dass so eine Verdächtigung, wie Sie sie hier beschrieben haben, wenn diese nicht stimmen würde eine Millionenentschädigung für das "Opfer" nach sich zeihen würde, gehe ich einmal davon aus, dass Sie alles beweisen können, was Sie hier schreiben und damit sagen Sie für mich die Wahrheit. Dazu gratuliere ich Ihnen und auch dazu, dass Sie so ein heißes Eisen überhaupt angefasst haben!

melden

Lieber Herr Kuch! Leider kann man ihre Berichte nicht ernst nehmen da diese mit objektiver Berichterstattung nichts zu tun haben! Alles was man hier liest ist die Meinung und die Behauptungen eines Anti-FPÖ-BZÖ Fanatikers...

melden

Re: Lieber Herr Kuch! Absolut richtig!

melden

Re: Lieber Herr Kuch! Anlässlich des Schah-Besuchs in den 60er Jahren sprach man von den "Jubelpersern", Iraner, welche extra eingeflogen wurden, um Lobpreisungen für Pahlevi kundzutun. Bald darauf wurden sie in "Prügelperser" umbenannt, da sie deutsche Demonstranten mit Eisenstangen schlugen.
Und genauso ist es mit den FPÖ-Anhängern. Noch sind sie die "Jubelblauen", welche alles, was der bierbestellende Pleitier verbricht, als epochale Glanzleistung preisen. Sei es das belästigen der Haider-Witwe, sein fuchteln mit dem Kreuz, die sinnfreien Sprüche wie "Daham statt Islam", alles ist tulli, was Hatze macht.
Und freilich wird sofort jede Kritik mit Beschimpfungen wie "Fanatiker" (neben "Vaterlandsverräter" und "Nestbeschmutzer" sehr in bei blau) bedacht. Das sind Anzeichen für den Übergang zu "Prügelblauen"....

King_Salomon melden

Re: Lieber Herr Kuch! Lieber Herr oder Frau nonane - nehmen Sie bitte Ihre Blindenbrillen ab und schauen sie hin. Wenn Sie sehen, was ist, dann realisieren Sie, was es ist. Wenn Sie aber bedauerlicherweise nicht kapieren, was hier los ist, dann hilft Ihnen das, was Sie sehen auch nicht, denn Sie verstehen nicht, was das bedeutet. Daher sind Ihre seichten Plattitüden obsolet und genau in die Gruppe derer einzuordnen, die ausser zu Klatschen, keinerlei Geräusche von sich geben können.

Viennese melden

Re: Lieber Herr Kuch! @bin maden: Ich nehme an ihr Posting sollte witzig gemeint sein, ist dies nicht der Fall tun Sie mir sehr leid. Offensichtlich sind die Regeln der Demokratie nur für Gutmenschen gültig, alle anderen haben zu kuschen. Ich goutiere krakeeler nicht, egal von welcher Seite. Aber bitte hängt euch doch nicht immer das Mäntelchend er Unschuld drüber.

melden

lächerlich dieser Kuch! Einfach nur lächerlich!

melden

Re: lächerlich Auch das stimmt ... und sehr ungepflegt!

King_Salomon melden

Re: lächerlich mag sein, daß Sie sein outfit nicht goutieren, das ist Geschmackssache, aber Gott sei Dank hat der Mann "balls", daß er sich das anzupacken traut. Er spricht das an und aus, was er recherchiert hat, auch wenn es Ihnen nicht zu gefallen scheint. tja - wie gesagt, das ist Geschmackssache, dem Einen gefällts, dem Anderen nicht. Damit müssen Sie und wir leben.

Seite 1 von 1