Der Revolutionsführer meldet sich zu Wort:
"Stoppt diese barbarische Aggression!"

Militäreinsatz mit Kriegszügen unter Hitler verglichen "Bekämpfen Terrorismus von Al-Kaida und NATO"

Der Revolutionsführer meldet sich zu Wort:
"Stoppt diese barbarische Aggression!" © Bild: APA/EPA

Der libysche Diktator Muammar al-Gaddafi hat den internationalen Militäreinsatz zum Schutz von Zivilisten mit den Kriegszügen der Deutschen unter Adolf Hitler verglichen. "Stoppt diese barbarische Aggression gegen Libyen. Lasst die Libyer in Ruhe", schrieb Gaddafi in einer Botschaft an europäische und amerikanische Parlamentarier wenige Stunden vor Beginn einer Libyen-Konferenz in London.

"Wir sind ein Volk, das hinter seiner Führung steht, wir bekämpfen den Terrorismus von Al-Kaida auf der einen und den Terrorismus der NATO, der Al-Kaida nützt, auf der anderen Seite", fuhr er fort. Gaddafi betonte zugleich, Libyen sei bereit, Entscheidungen der Afrikanischen Union (AU) zu akzeptieren. Allerdings ist Gaddafis Einfluss in der Union bisher sehr groß gewesen. Nach Ansicht von Beobachtern wäre deshalb zu erwarten, dass Vorschläge der AU möglicherweise von Gaddafi selbst formuliert oder zumindest im Vorfeld abgesegnet würden.

(apa/red)

Kommentare

Diktator Gadaffi Wielange noch läßt sich die Welt das gefallen ?

Seite 1 von 1