Der aktuelle NEWS Reisebuchtipp: Ein Platz für wilde Tiere

Der aktuelle NEWS Reisebuchtipp: Ein Platz für wilde Tiere © Bild: Frederking & Thaler

232 Seiten 286 farbige Abbildungen 16 schwarz/weiß Abbildungen Format: 24,50 x 28,50 cm Preis: € 39,90 ISBN: 978-3-89405-676-6

Dieses Buch ist eine Reise zu den letzten Paradiesen der Erde und den Menschen, die mit modernsten Methoden versuchen, diese Schatzkammern der Artenvielfalt für kommende Generationen zu sichern. Packend geschrieben und reich illustriert - erleben Sie Naturschutz hautnah!

Die Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF) arbeitet seit vielen Jahren für die Erhaltung der biologischen Vielfalt. Was vor 150 Jahren mit der Errichtung eines Zoos in Frankfurt am Main begann und in der Nachkriegszeit durch Bernhard Grzimek und sein international anerkanntes Projekt "Serengeti darf nicht sterben" eine neue Dimension erreichte, setzt sich heute weltweit in Form zahlreicher Naturschutzprojekte der ZGF fort.

Dieses Buch führt zu faszinierenden Ökosystemen, vielgestaltigen Naturräumen und den Tieren, die darin leben. Es ist eine Reise zu besonders spektakulären Projekten auf allen Kontinenten, wo wir Naturschützer bei ihrer täglichen Arbeit begleiten. So sind wir hautnah dabei, wenn sie in den Morgenstunden gut verborgen am See des Manu Purus Nationalparks in Peru den seltenen Riesenottern beim morgendlichen Bad auflauern und den Bestand erfassen oder im Regenwald von Indonesien Orang-Utans auswildern, eine Futterstelle für Bartgeier in den Alpen errichten oder den Äthiopischen Wolf im dichten Zauberwald durch eine gezielte Impfaktion vor der Tollwut bewahren.

Die Texte sind spannend, leicht verständlich und voll neuer, unerwarteter Erkenntnisse. Sie zeigen, mit welchen Problemen Naturschutz heute weltweit konfrontiert ist und wie Menschen vor Ort die Herausforderung annehmen. Aufnahmen von Norbert Guthier dokumentieren die tägliche Arbeit der ZGF-Mitarbeiter, die übrigen Fotografien stammen von so namhaften und preisgekrönten Naturfotografen wie Tui de Roy, Anup Shah, Konrad Wothe und André Bärtschi. Sie entführen uns zu den bedrohten Naturschönheiten unserer Erde.