Der Kampf kann beginnen: Scharner visiert mit Wigan Athletic jetzt Europacup-Platz an!

Niederösterreicher: "Vom Kader gut ausgestattet" MITSTIMMEN: Wer wird '07/'08 englischer Meister?

Der Kampf kann beginnen: Scharner visiert mit Wigan Athletic jetzt Europacup-Platz an!

Paul Scharner hat vor seiner dritten Saison beim Premier-League-Club Wigan Athletic hohe Ziele anvisiert. Nachdem sich die "Latics" unter kräftiger Mithilfe des Niederösterreichers in der Vorsaison erst in der letzten Runde den Klassenerhalt in Englands höchster Fußball-Spielklasse gesichert haben, soll in der kommenden Spielzeit der Blick nach oben gerichtet sein. "Der Verein liebäugelt mit einem Europacup-Platz. Vom Kader her sind wir dafür gut ausgestattet", versprühte der 27-Jährige vor dem Auftakt Optimismus.

Wigan startet am Samstag bei Everton in die Saison. "Ich glaube, dass uns ein guter Start gelingen wird, was natürlich sehr wichtig wäre", meinte der Österreicher. Die Vorbereitung wäre "im Prinzip optimal verlaufen", in sechs Spielen gab es ebenso viele Siege samt zwei Scharner-Treffern. "Ich hätte mir aber einen Top-Club gewünscht. So ist es schwierig, einzuschätzen, wo wir stehen", urteilte der Ex-Austrianer, der über den Umweg Brann Bergen den Sprung auf die Insel geschafft hatte. In der Defensive würde es noch die eine oder andere Abstimmungsschwierigkeit geben.

Neuer Trainer
Nach dem Rücktritt von Paul Jewell sitzt bei Wigan nun der bisherige "Co" Chris Hutchings im Trainersessel - für Scharner, der zu Jewell nicht unbedingt das beste Verhältnis hatte, kein Nachteil. "Hutchings ist viel offener für Spielermeinungen. Jewell war eher der Typ Bundesheer-Zugsführer", berichtete der vielseitig einsetzbare Spieler, der weiter im Mittelfeld ("In der Abwehr komme ich nur zum Einsatz, wenn wir personelle Probleme haben") zu finden sein wird.

Als persönliches Ziel gab der "ÖFB-Teamverweigerer" an, verletzungsfrei zu bleiben. "Ich möchte erstmals die ganze Saison durchspielen. Dafür habe ich in der Pause sehr hart an meiner Grundkondition und im läuferischen Bereich gearbeitet", meinte Scharner, der aufgrund seines körperbetonten Spieles auf der Wigan-Homepage schon als "Latic's Austrian Mr. Terminator" bezeichnet wurde.

Top-Vier entscheiden Titelrennen
Im Titelrennen sieht der Niederösterreicher erneut die Top-Vier Manchester United, Chelsea, Liverpool und Arsenal an den Spitzenpositionen. "Liverpool hat sich aus meiner Sicht am besten, eigentlich optimal verstärkt", erklärte Scharner, der einen Transfer zu den "Reds" immer als "interessant" bezeichnet hatte. "Arsenal ist geschwächt, für die wird es ganz schwer. Vielleicht kann Tottenham diese Lücke schließen."

Pogatetz verletzt
Middlesbrough-Verteidger Emanuel Pogatetz fehlt beim Saisonauftakt, da er nach einer Operation an beiden Kniescheiben voraussichtlich bis Jahresende ausfällt. U21-Teamstürmer Besian Idrizaj hofft, dass er vielleicht das eine oder andere Mal im A-Team-Kader von Rekordmeister Liverpool steht. (apa/red)

JETZT WETTEN MIT HAPPYBET!
Click!