Smaugs Einöde und mehr von

Mit Google nach Mittelerde zum Hobbit

Google Maps veröffentlicht interaktive Karte zu Tolkiens Welt

Der Hobbit - Smaugs Einöde © Bild: © 2013 Warner Bros. Entertainment Inc. and Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc.

In etwas mehr als zwei Wochen ist es soweit: Der zweite Teil von „Der Hobbit“ startet in unseren Kinos. Während die Fans sich noch gedulden müssen, hat sich nun Warner Bros. gemeinsam mit Google ein besonders Gimmick überlegt, um die Wartezeit zu verkürzen: Auf einer interaktiven Landkarte können die Fans nun Mittelerde besuchen.

Einmal nach Mittelerde zu reisen und dort auf Elben, Zwerge oder Hobbits treffen, das hat sich bestimmt schon der ein oder andere Fan der Tolkien-Saga gewünscht. Viele haben es in Neuseeland, dem Drehort der Filme, versucht, doch die Saga-Wesen waren auch dort nicht anzutreffen.

Nun macht Google, kurz vor dem Kinostart von „Der Hobbit – Smaugs Einöde“, diesen Traum in der digitalen Welt wahr. Der Konzern hat, gemeinsam mit der Filmproduktionsfirma Warner, eine interaktive Mittelerde-Karte veröffentlicht. Darauf können die User den Trollwald, die Elbenstadt Bruchtal oder die Festung Dol Guldur besuchen. Auch weitere Orte der Saga, wie Thranduls Halle, Seestadt oder der einsame Berg von Erebor sollen bald besucht werden können, warten derzeit aber noch auf die Freischaltung.

Mittelerde von Google Maps
© Screenshot von middle-earth.thehobbit.com/map Mittelerde auf Google Maps

Weitere Features

Neben den virtuellen Orten gibt es auf der interaktiven Karte, die unter http://middle-earth.thehobbit.com/ zu finden ist, auch Audio-Passagen aus der Romanvorlage sowie Biografien der Charaktere zu hören bzw. lesen. Das Google-Abenteuer ist allerdings für den Google-Browser Chrome angefertigt. Werden andere Browser verwendet, könnten nicht alle Features einwandfrei funktionieren.

Der Trailer zu "Smaugs Einöde"

Kommentare