Der Frühling sendet erste Lebenszeichen:
Temperaturen steigen auf bis zu 17 Grad

Sonnige Aussichten für kommendes Wochenende Lawinengefahr bis 2.000 Meter - Wind im Osten

Der Frühling sendet erste Lebenszeichen:
Temperaturen steigen auf bis zu 17 Grad © Bild: APA/WARMUTH

Temperaturen bis 17 Grad sorgen in den kommenden Tagen in Österreich für einen "Zwischenfrühling". Wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Donnerstag prognostizierte, dürfte es auch recht sonnig werden. Während im Osten des Landes der Wind zum Teil kräftig bläst, steigt in den Bergen bis 2.000 Meter die Lawinengefahr. Am Mittwoch ist es mit der milden Phase dann allerdings wieder vorbei.

Am Freitag halten sich in der Früh an der Alpennordseite noch ein paar Restwolken, tagsüber setzt sich dann überall die Sonne durch. Im Süden ist es durchwegs heiter bis wolkenlos, nur vereinzelt für ein paar Stunden nebelig. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen noch zwischen minus acht und plus ein Grad, tagsüber werden schon drei bis zehn Grad erreicht. Auf den Bergen wird es ebenfalls milder, die Frostgrenze zieht sich bis auf 1.900 Meter zurück, dazu kommt in den Nordalpen lebhafter bis stürmischer Westwind auf.

Strahlendes Wochenende
Meist strahlend sonnig präsentiert sich der Samstag, nur gelegentlich ziehen harmlose, dünne Wolken durch. Inneralpin und im Süden halten sich vorerst einzelne Frühnebelfelder. Der Wind bläst am Alpennordrand und im Donauraum wiederholt stark bis stürmisch aus westlichen Richtungen, im übrigen Österreich ist es hingegen nur schwach windig. Frühtemperaturen: minus vier bis plus sechs Grad; Tageshöchstwerte sieben bis 15 Grad.

Trocken und sehr sonnig dürfte der Sonntag werden. Im Donauraum und im Wiener Becken ist es anfangs noch recht stürmisch, im restlichen Österreich schwach bis mäßig windig. Die Frühtemperaturen liegen meist zwischen minus fünf und plus zwei Grad, im windigen Osten sind aber bis zu plus acht Grad zu erwarten. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen acht bis 17 Grad.

Auch zu Wochenbeginn warm
Am Montag ist es von der Früh weg erneut verbreitet sonnig. Bei meist schwachem Wind steht ein sehr milder Tag bevor. Frühtemperaturen: minus fünf bis plus vier Grad; Tageshöchstwerte acht bis 16 Grad.

Vereinzelt halten sich am Dienstag Nebelfelder, meist ist es aber wieder strahlend sonnig. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus vier und plus drei Grad, tagsüber steigen die Werte auf sieben bis 13 Grad. Aus derzeitiger Sicht ist es am Mittwoch mit dem "Zwischenfrühling" wieder vorbei und die Temperaturen fallen.

Bis dahin sollten vor allem Tourengeher Vorsicht walten lassen, denn in den Bergen bis 2.000 Meter steigt aufgrund der hohen Temperaturen die Lawinengefahr. Den Experten der ZAMG in Graz zufolge könnte die Schneedecke auf den Sonnenhängen ab Mittag instabil werden. Für Skitouren sollten also eher die Vormittagsstunden gewählt werden.

(apa/red)

Kommentare

Ich glaube es wird Zeit die Maschine zumindest für dieses Wochenende aus dem Winterschlaf zu holen. Eine 2009er Yamaha R1 - 182 PS bei 177kg.... :D

Seite 1 von 1