Der Erfolgslauf geht weiter: Christoph Waltz jetzt auch für einen SAG-Award nominiert

"Inglourious Basterds" bringt ihm neue Nominierung Awards gelten als wichtige Oscar-Indikatoren

Der Erfolgslauf geht weiter: Christoph Waltz jetzt auch für einen SAG-Award nominiert © Bild: Reuters/Kessler

Der Österreicher Christoph Waltz ist für seine Rolle im Tarantino-Film "Inglourious Basterds" nun auch für einen "Screen Actors Guild Awards" (SAG Awards) nominiert. Die Awards werden am 23. Jänner in Los Angeles verliehen und gelten als wichtiger Stimmungstest für die Oscars.

Die Mitglieder der SAG stellen den größten Stimmenblock bei der Abstimmung für die Academy Awards. Waltz muss sich gegen Matt Damon ("Invictus"), Woody Harrelson ("The Messenger"), Christopher Plummer ("The Last Station") und Stanley Tucci ("The Lovely Bones") behaupten.

Nur Tage vorher war Waltz (ebenso wie Michael Hanekes "Das weiße Band") für einen "Golden Globe" nominiert worden. Bei den "Screen Actors Guild Awards" konnten "Up in the Air," "Inglourious Basterds" und "Precious" je drei Nominierungen erlangen. Von ihren Kollegen zum "Besten Schauspieler" könnten George Clooney, Jeff Bridges, Colin Firth, Morgan Freeman und Jeremy Renner gekürt werden, "Beste Schauspielerinnen" könnten Sandra Bullock, Helen Mirren, Carey Mulligan, Gabourey Sidibe und Meryl Streep werden. Der höchste Preis der Schauspielergewerkschaft ist der des besten Schauspieler-Ensembles in einem Film: In dieser Kategorie rittern "Inglourious Basterds", "Precious", "Nine", "The Hurt Locker" und "An Education".

(apa/red)