Der Boom zum "Dancing Stars"-Hype: Rund 100.000 Österreicher tanzen jede Woche

NEWS: Walzer, Boogie & Co - Ein Land im Tanzfieber Rund 100 Tanzschulen lehren den richtigen Schritt

Der Boom zum "Dancing Stars"-Hype: Rund 100.000 Österreicher tanzen jede Woche © Bild: ORF

Es ist Donnerstagabend, 20.30 Uhr, und in der Tanzschule Professor Wagner herrscht bereits reger Betrieb. Im großen Tanzsaal ist das Licht gedämpft, die Atmosphäre wirkt angenehm und beruhigend, die Stimmung heiter und beschwingt. Rund 20 Paare verschiedenen Alters drehen sich gerade im Kreis zu den Klängen eines langsamen Walzers. Unter ihnen sind auch Petra und Michael Latschbacher, beide 25. Das Paar kommt regelmäßig zum Tanzen hierher. "Wir wollen uns einfach einmal in der Woche für wenigstens eine Stunde in den Armen halten, und das ohne Stress, ohne Kind und sonstige Anforderungen von außen. Nur wir beide, die Bewegung und die Musik", meint der Immobilienmakler dazu.

Trend Ballroom Dancing
So wie den beiden geht es immer mehr Menschen in Österreich. Laut Wolfgang Wagner, Präsident des Verbandes der Tanzlehrer Österreichs, tummeln sich mittlerweile im Schnitt 80.000 bis 100.000 Tanzbegeisterte pro Woche in den Tanzsälen unserer Nation. Doch woran liegt es, dass die Österreicherinnen und Österreicher plötzlich wieder vermehrt gemeinsam das Tanzbein schwingen wollen? "Sicherlich ist, Dancing Stars' ein wichtiger Mitgrund dafür, dass Tanzen wieder im Trend liegt", weiß Patricia Schweighofer von der Tanzschule Schweighofer in Graz zu berichten. "Dieses Format spricht alle Altersgruppen an, und die Frauen können jetzt ihre Männer leichter motivieren, da Tanzen seither nicht mehr als unmännlich gilt."

Phänomen "Dancing Stars"
Fakt ist, dass seit Beginn der Sendung im Herbst 2005 "Dancing Stars" zu einer der erfolgreichsten Unterhaltungssendungen des ORF mutiert ist. Alleine letzte Woche, bei der 6. Sendung der 4. Staffel, haben zirka 1,4 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher mitgefiebert und gebannt dabei zugesehen, wie Jeannine Schiller ausscheiden musste. "Vor allem Wiedereinsteiger, die in ihrer Teenagerzeit bereits einen Grundkurs besucht hatten, wurden durch, Dancing Stars' sozusagen wach gerüttelt, wieder tanzen zu gehen" ist Wolfgang Wagner überzeugt.

Aber was fasziniert die Zuschauer so an dieser Sendung? ",Dancing Stars' polarisiert einfach sehr stark, und die Kandidaten sind daher entscheidend. Man schaltet ein, um seinen Liebling tanzen und einen nicht gemochten Kandidaten scheitern zu sehen", meint dazu Thomas Schäfer-Elmayer, Juror der ersten Stunde (siehe dazu auch Kasten links).

Gesellschaftssport Tanzen
Doch nicht nur "Dancing Stars" lässt Herrn und Frau Österreicher in die Tanzsäle strömen. Durch den immer stressiger werdenden Alltag und die damit verbundene Schnelllebigkeit scheint es in der heutigen Zeit wichtig, einen Ausgleich zu all der Hektik zu finden. Man möchte nicht mehr nur einfach seinen Stress im Fitness-Studio abtrainieren oder sich im Kaffeehaus mit Freunden treffen, sondern beides miteinander verbinden. "Körperliche und geistige Fitness in Kombination ist immer mehr im Kommen, und da bietet sich das Tanzen natürlich an", bestätigt Peter Palmberger von der Tanzschule Heidenreich.

Liebesstifter Tanzkurs
Auch Sabina Ivanis, 45, und Roman Sillipp, 33, entsprechen diesem Unterhaltungsschema. Die zahnärztliche Assistentin und der Musiker haben sich im Herbst während des Tanzens im Singlekurs kennen und in der Folge auch lieben gelernt. Ursprünglich wollte Sabina nur ihre alten Tanzkenntnisse wieder auffrischen und Roman ganz einfach herausfinden, was so toll am viel gepriesenen Tanzen ist. Man sah sich von da an regelmäßig im Kurs, tanzte auch das eine oder andere Mal miteinander und kam sich dabei immer näher. Der Rest ist private Geschichte. Seitdem gehen die beiden gemeinsam mindestens einmal in der Woche in die verschiedensten Tanzkurse. Angefangen bei Tänzen wie Walzer oder Rumba bis hin zu heißen Rhythmen à la Salsa und Co. Gemeinsam etwas aktiv erleben heißt die Devise. Und wo ginge das besser als beim Paartanz? Von Daniela Schmied

Mehr über die Motive der Österreicher, die Tanzschuhe anzuziehen lesen Sie im NEWS Nr. 12/2008.