Demokraten-Schreck meldet sich zurück:
Ralph Nader will nun erneut kandidieren

Gilt als Symbolfigur für Linksalternative in USA Für Niederlage Al Gores mitverantwortlich gemacht

Demokraten-Schreck meldet sich zurück:
Ralph Nader will nun erneut kandidieren © Bild: APA/EPA/Foley

Der US-Verbraucherschützer Ralph Nader (74), den viele Demokraten für die Niederlage Al Gores bei den Präsidentschaftwahlen im Jahr 2000 gegen George W. Bush mitverantwortlich machen, will erneut versuchen, ins Weiße Haus einzuziehen. Er habe ein Erkundungskomitee gegründet, das klären soll, ober er die für den Wahlkampf nötigen Finanzmittel aufstellen könne, sagte Nader dem US-Sender CNN.

Nachdem John Edwards, der "Bannerträger des Populismus in der Demokratischen Partei" aus dem Rennen ausgeschieden sei, könnten benachteiligte Gruppen ein Interesse an seiner Kandidatur haben, meinte der Anwalt. Die demokratischen Präsidentschaftbewerber Hillary Clinton und Barack Obama seien beide "inakzeptabel". Es werde seine Entscheidung, als unabhängiger Kandidat anzutreten, nicht beeinflussen, wen die Demokraten letztlich nominieren.

Den Demokraten ein Dorn im Auge
Nader gilt als Symbolfigur der Linksalternativen in den Vereinigten Staaten. Als Verbraucherschützer bekämpfte er unter anderem den Software-Riesen Microsoft. Den US-Demokraten ist er jedoch ein Dorn im Auge, da er ihrem Präsidentschaftskandidaten bei einem neuerlichen Antreten zur Wahl - wie 2000 oder 2004 - Stimmen entziehen könnte. (apa/red)