Demo gegen Sudan von

Clooney wieder frei

Hollywood-Star war nach Protestaktion mit seinem Vater verhaftet worden

  • Bild 1 von 13 © Bild: Reuters

    George Clooney verhaftet

  • Bild 2 von 13 © Bild: Reuters

    George Clooney verhaftet

Nach ihrer sudanesischen Botschaft in Washington sind der Hollywood-Star George Clooney und sein Vater Nick wieder auf freiem Fuß. "Es ist meine erste Festnahme", sagte der Kino-Held nach seiner Freilassung. "Und lasst uns hoffen, dass es meine letzte war."

Der 50-Jährige und sein Vater waren während der Demonstration in Handschellen von Polizisten abgeführt worden. Neben den beiden wurden nach Angaben des US-Senders zufolge auch Abgeordnete, der Bürgerrechtler Martin Luther King III und der Chef der afroamerikanischen Bürgerrechtsorganisation NAACP, Ben Jealous, festgenommen.

Clooney engagiert sich seit Jahren für die Menschen im Sudan und warnte bei einer Anhörung im US-Senat vor einer humanitären Krise in dem Grenzgebiet. Der Schauspieler hatte die Krisenregion vor kurzem selber besucht und sei dabei unter Raketenbeschuss geraten, erzählte er. Ein neunjähriger Bub habe bei einem Angriff beide Hände verloren.

Kommentare

Federal Restricted Buildings and Grounds Improvement Act of 2011 Dieses Gesetz wurde im März von Barry Soetoro (Obama) unterzeichnet, es wird damit möglich jeden zu verhaften der rund um Gebäude mit Amtsbetrieb "stört" d.h. zum Beispiel demonstriert etc. Selbiges gilt für den Umkreis in welchem Personen vom Secret Service beschützt werden.
Die Strafe dafür lautet nach meinen Quellen 10 Jahre Haft.
Willkommen im Faschismus des 21 Jahrhundert.

Seite 1 von 1