Wien von

Demo gegen Regierung:
Rund 20.000 Teilnehmer

Vorerst keine Zwischenfälle - "Omas gegen Rechts" marschierten vor schwarzem Block

  • Demo gegen die Regierung
    Bild 1 von 13 © Bild: APA/Hans Punz
  • Demo gegen die schwarz-blaue Regierung
    Bild 2 von 13 © Bild: APA/Hans Punz

Rund 20.000 Teilnehmer haben am Samstag nach ersten Angaben der Polizei in Wien an einer Großdemonstration gegen die ÖVP-FPÖ-Regierung teilgenommen. Der Demonstrationszug reichte über die gesamte Innere Mariahilfer Straße.

© Video: News

"Eine exakte Schätzung der Teilnehmerzahl war schwierig, das sich auch zahlreiche Schaulustige und Einkäufer auf der Straße befanden", sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger der APA. Die Demonstration war kurz nach 15.00 Uhr am Christian-Broda-Platz vor dem Westbahnhof gestartet. Als die Demospitze bereits in die Babenbergerstraße nahe dem Ring kam, setzten sich die letzten Teilnehmer am Westbahnhof erst in Bewegung. Sie zogen, umgeben von zahlreichen Schaulustigen Richtung Innenstadt. Die Veranstalter sprachen sogar von bis zu 80.000 Teilnehmern. Die Schlusskundgebung begann gegen 16.30 Uhr am Heldenplatz.

Demo gegen die schwarz-blaue Regierung
© APA/Hans Punz

Polizeilich relevante Vorfälle gab es vorerst keine, lediglich im rund 200 Personen umfassenden schwarzen Block wurden einzelne pyrotechnische Gegenstände gezündet und Eier geworfen. Unmittelbar vor dem schwarzen Block marschierte übrigens eine Gruppe "Omas gegen Rechts".

Demo gegen die schwarz-blaue Regierung
© News

Kommentare

Mailyn P.

Wen interessiert was die Berufsempörten von sich geben? Niemand, und die Politik schon gar nicht.
So lange sie brav sind und geltendes Recht nicht verletzen, können sie brüllen und schreien, bis sie vor Erschöpfung umfallen. Irrelevant, nicht wert sich damit zu befassen.

Seite 1 von 1