Dem Himmel nahe: Höchstes Gebäude der Welt wurde am 4. Jänner in Dubai eröffnet

"Burj Dubai" ragt ganze 800 Meter in die Höhe Luxus-Turm enthält auch ein Hotel und Edel-Büros

Dem Himmel nahe: Höchstes Gebäude der Welt wurde am 4. Jänner in Dubai eröffnet

Schwindelerregender Luxustempel aus Stahl und Glas: In Dubai ist am 4. Jänner 2010 mit großem Pomp das höchste Haus der Welt eröffnet worden. Der "Burj Dubai" überragt mit über 800 Metern Höhe das bisher höchste Gebäude der Welt in Taipeh um mehr als 300 Meter.

Wer nicht unter Höhenangst leidet, kann durch Glasscheiben den Blick von der 442 Meter hohen Aussichtsplattform des Burj (arabisch für "Turm") genießen. "Viele reden, wir erreichen etwas", lautet der Wahlspruch von Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktum, der den Wolkenkratzer eröffnete.

Mit 3,07 Milliarden Euro haben die Projektfirma Emaar und Adrian Smith (Cicago) eine Art "vertikale Stadt" für 12.000 Bewohner geschaffen. Luxus-Residenzen, Edel-Büros, Nobel-Restaurants und das erste Hotel, das der italienische Couturier Giorgio Armani gestaltet hat, verhelfen den Superreichen zu einer neuen Prestige-Adresse auf dem Globus. Mit mehr als 160 nutzbaren Stockwerken ist der Luxustempel aus Stahl und Glas das höchste von Menschen bewohnte Gebäude der Welt.

Höchstleistungsbauwerk
Das schnittige Bauwerk, für dessen Fertigstellung Ingenieure aus aller Welt Höchstleistungen vollbringen mussten, ist nicht unumstritten. Während sich einige Investoren und Immobilienentwickler an den Superlativen und Prestigeprojekten des arabischen Emirats ergötzen, werfen Umweltschützer und Globalisierungsgegner "Scheich Mo" Größenwahn und Geltungsdrang vor.

(apa/red)