Defekter Gasbehälter oder Anschlag: Vier Tote bei türkischem Urlauberort Antalya!

25 weitere Menschen wurden bei Explosion verletzt Laut Botschaft keine Österreicher unter den Opfern

Bei der Explosion in dem türkischen Ferienort Antalya am Mittelmeer sind nach offiziellen Angaben drei ausländische Touristen und ein Türke ums Leben gekommen. Etwa 25 weitere Menschen wurden verletzt. Die Explosion ereignete sich in einem Restaurant nahe eines Wasserfalls, wie Verwaltungschef Fikret Dayioglu der Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi sagte.

Ersten Ermittlungen zufolge sei ein Gasbehälter in dem Restaurant explodiert. Bei den Toten handelt es sich laut einer schriftlichen Mitteilung Dayioglus um einen russischen, einen norwegischen und einen ungarischen Urlauber sowie um einen türkischen Kellner. Zuvor hatte es geheißen, zwei Ausländer - ein Norweger und ein Ukrainer - seien bei der Explosion ums Leben gekommen.
(APA/red)