Debüts in Hickersbergers zweiter Amtszeit:
Beim Nigeria-Spiel könnten es 21 werden

Mit der Bilanz liegt er weit hinter seinen Vorgängern In diesem Jahr gab es noch keinen ÖFB-Debütanten

Debüts in Hickersbergers zweiter Amtszeit:
Beim Nigeria-Spiel könnten es 21 werden © Bild: Reuters/Zolles

Zumindest in einem Punkt kann Österreichs Teamchef Josef Hickersberger den meisten seiner Vorgängern nicht das Wasser reichen. Der 60-Jährige setzte in den 22 Partien seiner knapp zweieinhalbjährigen Amtszeit "nur" 19 Debütanten ein und liegt damit abgeschlagen hinter früheren Nationaltrainern wie Hans Krankl, Herbert Prohaska und vor allem Leopold Stastny.

Im Jahr 2006 verhalf Hickersberger elf Kickern zu ihrem ersten ÖFB-A-Team-Einsatz, darunter Christoph Leitgeb, Marc Janko, Christian Fuchs und György Garics, die allesamt im EURO-Großkader stehen. Im Jahr darauf verdienten sich acht Kicker ihre ersten Nationalteam-Sporen, so etwa Sebastian Prödl, Martin Harnik, Erwin Hoffer, Franz Schiemer oder Roman Kienast, die ebenfalls auf ein EM-Leiberl hoffen dürfen.

In den beiden bisherigen Länderspielen des Jahres gab es keinen Debütanten, schon am Dienstagabend könnte ihre Zahl aber auf 21 anwachsen, sollten wie zu erwarten Ümit Korkmaz und Stefan Maierhofer gegen Nigeria ihre Chance bekommen. Damit hätte Hickersberger zumindest Otto Baric, der von 1999 bis 2001 in 22 Partien 19 Neulinge (u.a. Martin Stranzl) aus dem Hut zauberte, hinter sich gelassen und sich nebenbei auch noch selbst übertroffen: In seiner ersten Teamchef-Zeit von 1988 bis 1990 verhalf er in 29 Spielen 20 Kickern zu ihrem Debüt, darunter späteren Schlüsselspielern wie seinem nunmehrigen Assistenten Andi Herzog sowie Heimo Pfeifenberger und Thomas Feiersinger.

Ex-Teamchef Stastny entdeckte Pezzey
Unerreichbar in dieser Hinsicht ist Stastny, auf dessen Debütantenliste einige der besten österreichischen Fußballer aller Zeiten aufscheinen. Prohaska, Krankl, Bruno Pezzey, Erich Obermayer, Friedl Koncilia, Kurt Jara oder Willy Kreuz zählten zu jenen 48 Kickern, die vom 1996 verstorbenen Slowaken während dessen siebenjähriger Amtszeit ihre erste Chance im Nationalteam bekamen.

Krankl brachte es von 2002 bis 2005 in 31 Spielen gleich auf 41 Debütanten - darunter auch Andreas Ivanschitz, dem er wenig später die Kapitänsschleife umhängte - und hält damit bei einem für Langzeit-Teamchefs konkurrenzlosen Schnitt von rund 1,3 Neulingen pro Match. Herbert Prohaska kam in seinen 51 Spielen von 1993 bis 1999 mit 29 Debütanten (u.a. Ivica Vastic, Markus Schopp, Harald Cerny) aus. (apa/red)

ÖFB-Teamchefs seit 1968 und ihre Debütanten:
Teamchef Spiele Debütanten
Leopold Stastny - 1968-1975 49 48
Branko Elsner - 1975, 1985-1987 20 18
Helmut Senekowitsch - 1976-1978 26 12
Karl Stotz - 1978-1981 24 15
Georg Schmidt/Felix Latzke - 1982 8 4
Erich Hof - 1982-1984 15 12
Josef Hickersberger - 1988-1990 29 20
Alfred Riedl - 1990-1991 8 8
Didi Constantini * - 1991, 1992 3 4
Ernst Happel - 1992 9 8
Herbert Prohaska - 1993-1999 51 29
Otto Baric - 1999-2001 22 19
Hans Krankl - 2002-2005 31 41
Willi Ruttensteiner * - 2005 2 2
Josef Hickersberger - seit 2006 22 19


* interimistisch
CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!