Deal im Baustoff-Gewerbe: Wienerberger expandiert stark im Westen der USA

Robinson Brick Company um 88 Mio. Dollar gekauft Austro-Unternehmenr erwartet Wohnungsneubauten

Der österreichische Baustoffkonzern Wienerberger expandiert im Westen der USA. Über ihre US-Tochter General Shale erwirbt das Unternehmen für rund 116 Mio. Dollar die Robinson Brick Company. Das Unternehmen ist ein Ziegelproduzent und Baustoffhandelsunternehmen mit Sitz in Denver. Mit 505 Mitarbeitern wurde zuletzt ein Umsatz von 87 Mio. Dollar erwirtschaftet.

Für Wienerberger ist die Akquisition von RBC ein wichtiger Expansionsschritt. Bisher konzentrierten sich die Aktivitäten in den USA auf die Märkte östlich des Mississippi. Diese Transaktion sei eine ausgezeichnete Möglichkeit für einen Markteintritt im Westen der USA, so Wienerberger-Chef Reithofer. Wienerberger habe damit eine ideale geografische Ergänzung für die US-Tochter General Shale gefunden.

Wienerberger erwartet in den USA trotz kurzfristiger Schwankungen einen kräftigen Wohnungsneubau. Das Unternehmen wird mi der Übernahme ab sofort auch im Westen des weltweit größten Einzelmarkts für Vormauerziegel tätig sein und kontinuierlich seine Marktposition ausbauen. Zusätzlich wirke sich diese Transaktion unmittelbar positiv auf den Gewinn je Aktie aus, so der Ziegelproduzent. (apa/red)