Davis Cup gegen Belgien von

AUT 1 : BEL 1

Melzer vergibt Chance auf 2:0 Führung und unterliegt Steve Darcis

Davis Cup gegen Belgien - AUT 1 : BEL 1 © Bild: GEPA/Hauer

Jürgen Melzer hat die große Chance, Österreich nach dem ersten Davis-Cup-Tag in Antwerpen gegen Belgien mit 2:0 in Führung zu bringen, nicht nützen können. Steve Darcis rang den Weltranglisten-21. nach 3:48 Stunden mit 7:6,6:7,6:4,6:3 nieder und stellte am Freitagabend nach der ebenfalls überraschenden Auftakt-Niederlage von Xavier Malisse gegen Andreas Haider-Maurer auf 1:1.

Damit fällt im Weltgruppen-Play-off im Kampf um die Zugehörigkeit in der Elite-Liga 2012 die Entscheidung erst am Sonntag. Am Samstag könnte im Doppel allerdings eine Vorentscheidung fallen, die derzeit nominierten Oliver Marach und Alexander Peya sind gegen Ruben Bemelmans/Olivier Rochus auf jeden Fall klar zu favorisieren.

Andreas Haider-Maurer hatte Österreichs Davis-Cup-Team gegen Belgien mit 1:0 in Führung gebracht. Der 24-jährige Niederösterreicher überraschte die Nummer 1 der Gastgeber, Xavier Malisse, mit einem recht glatten 6:4,6:4,7:5-Sieg. Haider-Maurer bot eine überzeugende Leistung und war dementsprechend zufrieden. "Ich habe gewusst, es hängt viel von meinem Aufschlag ab. Und es war auch gut, dass ich bei den Breakbällen aggressiv geblieben bin", meinte der Wahl-Innsbrucker, der als Weltranglisten-77. 31 Plätze hinter Malisse liegt. Bei seinem Debüt in Israel habe er sich noch zu viel Druck gemacht. "Daraus habe ich aber gelernt. Umso besser, dass es mir da gelungen ist."

Haider-Maurer war erfolgreicher
Der Niederösterreicher legte die Basis zum Sieg mit einer sehr guten Aufschlagleistung und schaffte nach 41 Minuten im ersten Satz das erste Break der Partie zum 6:4. Auch danach ging Haider-Maurer gleich mit 2:0 in Führung und ließ sich auch von einem Rebreak nicht außer Tritt bringen. Neuerlich zum 6:4 gelang dem Wien-Finalisten 2010 ein Break zur 2:0-Satzführung. Im dritten Durchgang gab es noch eine kurze Phase der Unsicherheit, als Malisse dem Waldviertler zum 3:2 den Aufschlag abnahm. Haider-Maurer schaffte aber das sofortige Rebreak.

Bei 4:3 nahm er dann eine medizinische Auszeit. "Mir hat es einen Stich im Knie gegeben. Das ist etwas, das man mit dem Physio gut wegbekommt", erklärte Haider-Maurer danach und verhinderte in der Folge bei 6:5 auch noch ein Tiebreak. Malisse hatte bei seinem Aufschlag zwei Chancen zum 6:6, doch Haider-Maurer nutzte seinen ersten Matchball zum Sieg.

Kommentare

.... sechsköpfige Präsidium plus Generalsekretär keine Zeit ....... NEIN - denn dieser Herren sind zum Repräsentieren dar!!!!
Man kann aber sicher sein, dass ALLE am Tag des Sports am 24. 9. am Heldenplatz anwesend sein werden! Wetten?

Seite 1 von 1