David Blaine von

Der Eine-Million-Volt-Mann

Umstrittener Aktionskünstler drei Tage lang in Stromkugel gefangen

David Blaine und sein neues Spektakel mit einer Million Volt © Bild: 2012 Getty Images/C. Barritt

Der umstrittene Aktionskünstler David Blaine hat in New York sein neuestes Spektakel begonnen. Verfolgt von Hunderten Schaulustigen und ungezählten Neugierigen im Internet ließ sich der 39-Jährige am Freitagabend (Ortszeit) von einer Million Volt umgeben.

Blaine steht in der Mitte einer großen Kugel, die aus ein paar Stahlträgern gebildet wird. Durch die fließt der Strom, zu denen Blaine keinen direkten Kontakt hat. Ständig zucken allerdings Blitze zu ihm herüber. Die ersten Stunden stand der Künstler stoisch auf seinem Podest, wiegte sich zuweilen hin und her und ließ ansonsten die Blitze über sich ergehen.

Genau drei Tage will Blaine es auf einer sechs Meter hohen Säule, umgeben von den Stromblitzen aushalten - ohne zu essen oder zu schlafen. Geschützt wird er durch einen Spezialanzug mit Helm.

Kommentare

Ignaz-Kutschnberger

Ja und was ist jetzt so ungewöhnlich daran??... Die Stromblitze oder sein Schutz-Anzug...oder dass er 3 Tage nix zu FRESSEN hat... also Letzteres gibt es in manchen Gebieten in Afrika nach Dürrekatastrophen öfters...LEIDER !!

Seite 1 von 1