Werbung

Das erste städtische SOS-Kinderdorf: Mitten
in Wien hat nun das "Floritz" eröffnet!

"Floritz": Großes Eröffnungsfest mit vielen Stars Die erste Familie ist bereits im Kinderdorf eingezogen

Das erste städtische SOS-Kinderdorf: Mitten
in Wien hat nun das "Floritz" eröffnet!

Mit einem großen Fest wurde am Freitag, den 22. September 2006 Wiens erstes SOS-Kinderdorf in Floridsdorf eröffnet. Mehr als 50 Jahre nach Gründung des ersten SOS-Kinderdorfes in Imst/Tirol (1949) ist „Floritz“ das erste städtische SOS-Kinderdorf in Österreich. Vierzig bis fünfzig Kinder werden im Kinderdorf ein neues Zuhause finden.

Das Besondere an dem Projekt "Floritz": Die SOS-Kinderdorf Familien und Wohngruppen leben in Mietwohnungen, Tür an Tür mit Wiener Familien. Die erste SOS-Kinderdorf Familie lebt bereits seit September in Floridsdorf.

Glückliches Zusammenleben
„Meine Buben und ich sind seit gut einem Jahr eine Familie und wir wohnten bis vor kurzem im SOS-Kinderdorf Wienerwald, da unsere Wohnung noch eine Baustelle war. Wir besuchten Jedlesee regelmäßig aber seit dem wir hier leben sind wir keine Gäste mehr, sondern fühlen uns zuhause“ erzählte Ulla-Martha Lindner, Wiens erste SOS-Kinderdorf Mutter und richtete ihren Dank an die Nachbarschaft für die warmherzige Aufnahme.

2007 endgültige Fertigstellung
Bis Mitte nächsten Jahres werden alle weiteren Wohnungen fertig gestellt und bezogen. 40-50 Kinder werden in Wiens erstem SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause finden: 20-25 Kinder in fünf SOS-Kinderdorf-Familien sowie je acht Kinder/Jugendlich in zwei kurz-mittelfristigen SOS-Kinderdorf-Wohngruppen. Viele Familien der Umgebung finden im offenen FamilienRAThaus Beratung und Begleitung bei familiären Krisen. „Im FamilienRAThaus wird der Rat groß geschrieben und ich hoffe, dass viele Familien die Angebote nutzen werden“ so Heinz Lehner, Bezirksvorsteher Floridsdorf.

Das große Fest
Viele Besucher und gute Stimmung gab’s bein großen „Floritz-Fest“ auf der Lorettowiese in Jedlesee. Im großen Festzelt unterhielten die Moderatoren Peter L. Eppinger von Ö3 und Ines Schwandner von Radio Wien, die Kinder der Parnter-Volksschule Schillgasse, Kasperl und Strolchi, Magie-Weltmeister Magic Christian, Star-Choreographen Alamande Belfor, jugendlichen Trommlern aus dem SOS-Clearing-house Salzburg, die Irish-Dance-Formation „Irish Fire“, Maya Hakvoort mit ihrem Programm „Maya goes solo“ sowie die österreichischen Popgruppe Papermoon. Der Abschluss des Festes war ein großes Feuerwerk.

Weitere Höhepunkte
Neben diesem abwechslungsreichen Programm konnten die Besucher bei den zahlreichen Spielestationen Punkte für Spielepässe sammeln und einige Kindergesichter strahlten besonders, als ihr Spielepass bei der Verlosung der Hauptpreise gezogen wurde. Weitere Highlights waren zahlreiche Hupfburgen, ein ÖAMTC-Notarzt-Hubschrauber, ein Rettungs- und Feuerwehrauto, Polizeimotorräder und -fahrzeuge, eine Kletterwand, eine Schiffsschaukel und ein Spielebus.

www.sos-kinderdorf.at
SOS-Service-Nummer: 0810 20 30 45