Das R-Wort geht allerorten um: FORMAT über die Angst der USA vor der Rezession

Ölpreis könnte gesamte Weltwirtschaft in Krise reißen Täglich warnen neue Experten vor der großen Krise

Das R-Wort geht allerorten um: FORMAT über die Angst der USA vor der Rezession © Bild: APA/EPA

Die USA stehen vor einer Rezession: Die auf Pump aufgebaute US-Wirtschaft könnte einen Dominoeffekt auslösen. Dramatische Zahlen stehen in den USA auf der Tagesordnung. Die Citigroup, die weltgrößte Bank, meldete Anfang der Woche den höchsten Verlust ihrer Firmengeschichte. FORMAT analysiert die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft und auf Österreich.

Das Mega-Finanzinstitut verbuchte einen Rekordverlust von 9,8 Milliarden Dollar und Abschreibungen in Höhe von 18,1 Milliarden - was Schockwellen durch die internationalen Finanzmärkte jagte. Auch JP Morgan und Merrill Lynch müssen Milliarden abschreiben.

Staatsfonds und Investoren aus Asien und dem arabischen Raum nutzen die Gelegenheit, sich bei den einst so stolzen US-Bankriesen einzukaufen. Insgesamt haben diese für das Jahr 2007 nach einer aktuellen Studie der Deutschen Bank bereits 112 Milliarden Dollar abgeschrieben und für über 51 Milliarden Dollar Anteile an Finanzinvestoren verkauft.

Ende nicht abzusehen
Und das wird noch lange nicht alles sein. Beinahe täglich melden sich Konjunkturexperten zu Wort, die die US-Wirtschaft in eine Rezession schlittern sehen. Die Investmentbank Goldman Sachs und Ex-Notenbankchef Alan Greenspan orten dafür mittlerweile eine über 50-prozentige Wahrscheinlichkeit - "falls Amerika nicht schon längst mittendrin ist". Auch der prominente Harvard-Ökonom Martin Feldstein schreckt nicht vor der Verwendung des gefürchteten R-Worts zurück und verweist auf den rapiden Anstieg der US-Arbeitslosenrate auf über fünf Prozent. Eklatant ist auch der Rekordanstieg des Ölpreises, der vor kurzem die magische 100-Dollar-Marke übersprang und laut Experten heuer nicht wesentlich sinken dürfte. Feldstein deutet das als sehr schlechtes Zeichen: "Sieben der zehn seit dem Zweiten Weltkrieg entstandenen Rezessionen sind auf einen Anstieg des Ölpreises zurückzuführen."

Die ganze Story lesen Sie im aktuellen FORMAT 03/08!