Das Palais Coburg öffnet seine Weinkeller: Verkostung der besten Weine des Hauses

A memorable tasting weekend vom 22. bis 24. März Lafite-Rothschild ab 1865, d’Yquem, Romenée-Conti

Das Palais Coburg öffnet seine Weinkeller: Verkostung der besten Weine des Hauses © Bild: Palais Coburg

Vom 22. bis 24. März 2007 lädt das Palais Coburg in Wien unter dem Motto „A memorable tasting weekend“ zum Coburg Wine Open. Renommierte Weinexperten, wie etwa Master of Wine Jancis Robinson werden bei dem Event anwesend sein, der unter der Patronanz von René Gabriel, dem Herausgeber von „WeinWisser“ und „Bordeaux Total“, stattfindet.

Das Palais Coburg in Wien zählt zu den herausragenden Kultur- und Genuss-Schauplätzen Europas. Neben der luxuriösen Hotel-Residenz beherbergt das Palais mit Küchenchef Christian Petz eines der besten Restaurants des Landes.

Weinkeller
Vielleicht weltweit einzigartig ist der Weinkeller, der unter dem Gemäuer des Palais liegt. Hier lagern mehr als 5.000 verschiedene Weine, insgesamt 60.000 Flaschen, die bis ins Jahr 1724 zurückgehen. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Keller: den Gemauerten Keller für die Weine Frankreichs, den Glaskeller für die Weine der Alten Welt, den Holzkeller für die Weine der Neuen Welt, den Dom Pérignon-Eiskeller für Champagner, den Verborgenen Keller für besondere Raritäten und den Goldenen Keller für die Juwelen des Château d’Yquem. Sämtliche Lagerräumlichkeiten werden nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Neue Verkostungsräume
Mit den neuen Verkostungsräumlichkeiten aus der Zeit der Türkenbelagerung, dem Weinbogen und der Weinlounge, dem Weingewölbe, der Dom Pérignon-Lounge und dem „ Haram“, bietet das Haus ein wahres Weinkaleidoskop.

Das Programm

Châteu Lafite-Rothschild
Donnerstag, 22. März 2007, 19.00 Uhr. Spiegelsaal
Von diesem „primus inter pares“ werden große Jahrgänge zwischen 1865 bis 2000 dekantiert. Die Weine kommentiert Michael Broadbent, Senior Consultant, Director and Founder of Christie's Wine Department. Das begleitende Gala-Menü zeigt Variationen rund ums berühmte Agneau de Pauillac.
Pro Person EURO 5.600,00 (ausverkauft)

Domaine Romenée-Conti
Freitag, 23. März 2007, 12.00 Uhr. Gelber Salon
Schon der Name lässt die Herzen von Burgunderliebhabern höher schlagen. Es werden alle Lagen von Echézeaux, Grands Echézeaux, Richebourg über Romanée St. Vivant bis La Tâche serviert. Und – als Höhepunkt – den vielleicht besten, reifen Romanée Conti aller Zeiten: 1934! Diese einmalige Weinprobe wird von Jancis Robinson, MW London, geleitet. Als lukullisches Intermezzo: Nuancen von Poulet de Bresse.
Pro Person EURO 6.500,00 (ausverkauft)

Château Cheval Blanc
Freitag, 23. März 2007, 19.00 Uhr. Spiegelsaal
Die Kraft und Finesse des Cabernet Franc und die Wucht des Merlots sind das Geheimnis des berühmtesten Weinguts St Emilions. An diesem Abend werden u. a. die Legende 1947 Cheval Blanc und weitere große Jahrgänge bis 2000 zelebriert. René Gabriel kommentiert die Weine, und die Coburgküche serviert Variationen rund ums Kalb.
Pro Person EURO 2.900 (ausverkauft)

Château d’Yquem
Freitag, 23. März 2007, 23.30 Uhr. Wanderung zum Château d’Yquem-Keller, Degustation im neuen „Haram“
Im Anschluss an Cheval Blanc gibt es „Sweet Dreams“. Der goldene Nektar mit jahrhundertelanger Geschichte - kredenzt auf höchstem Coburg-Niveau, unter der Leitung von René Gabriel. Ein käsig-süßes Naschbuffet steht dazu bereit.
Pro Person EURO 3.700 (ausverkauft)

Magnumwinzer-Business-Lunch
Samstag, 24. März 2007, 12.00 Uhr. Hohe Kasematte
Kann man große Magnums auch ohne Krawatte zu einem feinen Wiener Gulasch genießen? Sicher ja! Aus Küche wie aus Keller werden Klassiker serviert. Alle Weine aus der Magnumflasche, 13 Rotweine von österreichischen Top-Produzenten, kommentiert von Falstaff-Chefredakteur Peter Moser. Für Urwiener Stimmung sorgen die Tanzgeiger.
Pro Person EURO 98 (Restkarten vorhanden)

La Grande Finale – Impériale
Samstag, 24. März 2007, 19.00 Uhr. Spiegelsaal
Champagner-Aperitif mit den Wiener Sängerknaben. Gala-Diner in den Prunkräumen. Der Abend beginnt mit drei Weißweinen der Domaine de Chevalier, gefolgt von drei Rotweinen dieses wunderbaren Hauses im Graves. Der Eigentümer Olivier Bernard stellt seine imperialen Schützlinge persönlich vor. Die nächsten drei Serien stehen unter dem Motto „Große Bordeaux aus großen Flaschen“. Wein-Entertainer René Gabriel schmückt die momentanen Erlebnisse mit Anekdoten und Weinbeschreibungen. Das Schlussbouquet bildet die Impériale Château d’Yquem 1983
Pro Person EURO 1.900 (Restkarten vorhanden)

Infos
COBURG WINE OPEN
A MEMORABLE TASTING WEEKEND
22. bis 24. März 2007
Coburgbastei 4, 1010 Wien
www.palais-coburg.com
www.worldwinefestival.com
Anmeldung unter
coburgwineopen@palais-coburg.com
oder telefonisch unter +43-1-518 18-877