Das Leben von Udo Jürgens wird verfilmt:
Dreharbeiten dazu sind in Wien gestartet

"Der Mann mit dem Fagott" wird ein Zweiteiler David Rott schlüpft in die Rolle von Udo Jürgens

Das Leben von Udo Jürgens wird verfilmt:
Dreharbeiten dazu sind in Wien gestartet

Sechs Jahre lang hat sich Udo Jürgens für seine Autobiografie "Der Mann mit dem Fagott" (2004) auf die Spuren seiner Familiengeschichte begeben. Jetzt starteten in Wien die Dreharbeiten zur Verfilmung des Bestsellers als ORF/ARD-Koproduktion. In dem Zweiteiler schlüpft David Rott in die Rolle von Udo Jürgens, die Geschichte blickt allerdings auch weit zurück "auf das weitreichende Schicksal der Familie Bockelmann und damit auf ein Stück europäischer Geschichte", so der ORF in einer Aussendung.

In dem 2004 erschienenen Roman "Der Mann mit dem Fagott" spannen Udo Jürgens und Koautorin Michaela Moritz den Bogen der Familiengeschichte vom Glanz der Zarenzeit über die Russische Revolution und die beiden Weltkriege bis hin zum Kalten Krieg und dessen Ende mit dem Fall der Berliner Mauer im Jahr 1989. Bei der Entwicklung des Drehbuchs, sowie bei der Auswahl der Schauspieler sei Jürgens intensiv eingebunden gewesen. Der Sänger werde auch selbst vor der Kamera auftreten. Weitere Darsteller sind Christian Berkel, Urlich Noethen sowie die Österreicher Andreas Lust, Otto Tausig und Arthur Klemt. Regie führt Miguel Alexander.

"Dass unser Buch nun tatsächlich durch einen Film noch einmal auf neue Weise zum Leben erweckt wird, bedeutet mir unendlich viel, und manchmal kann ich das selbst noch immer nicht ganz glauben", wird Jürgens zitiert. Bei den Dreharbeiten werde er "natürlich so oft wie möglich Zaungast" sein. Gedreht wird in Wien und Kärnten sowie in Deutschland, Tschechien und Russland. Die Ausstrahlung im ORF ist für Herbst 2011 geplant.

(apa/red)