Das Leben "im riesigen goldenen Käfig":
Zwei Adelsexperten über die Traumhochzeit

Das Prinzessinen-Leben & ihre dynastische Funktion Kate wird Offiziersfrau und Mutter - wie Lady Diana

© Video: NEWS.at

Es wird bestimmt die Hochzeit des Jahrhunderts. Schon lange haben viele Fans der Royals sehnsüchtigst darauf gewartet, im nächsten Jahr wird es nun endlich soweit sein: Prinz William wird seine langjährige Freundin Kate Middleton heiraten. Im Interview mit NEWS.at erzählen der deutsche und der österreichische Adelsexperte, was sie zur Hochzeit der beiden sagen, ob Kate die neue Lady Diana wird und was man jetzt von der künftigen Prinzessin erwartet. Wird sie sich als würdig erweisen?

Karl Hohenlohe, der seit Jahren den Opernball moderiert und sich in Sachen Society bestens auskennt, findet die Nachricht der Trauung sehr positiv: "Was will man mehr? Es wirkt sehr überlegt, sogar die englischen Medien nehmen es gut auf, obwohl sie sonst immer so negativ sind." Und auch DER deutsche Adelsexperte, Rolf Seelmann-Eggebert, der bereits die beiden Hochzeiten von Prinz Charles kommentierte, ist damit einverstanden: "Aber ich hatte die Nachricht erst Weihnachten erwartet. William hat immer gesagt, er will nicht vor 28 heiraten, jetzt wird er genau mit 28 Jahren heiraten."

Für Kate Middleton wird sich allerdings Einiges in ihrem Leben ändern. "Sie wird in einem riesigen goldenen Käfig leben und keinen Schritt mehr alleine gehen können" meint Hohenlohe. "Gemeinsam werden sie in einem Heim in Wales leben, da hat William als Rettungshubschrauberpilot ein Haus gemietet. Sie wird es jetzt ausstatten und als Offiziersfrau leben, genau wie Lady Di. Nur dass es bei Kate ruhiger zugehen wird. Außerdem wird eine wichtige dynastische Funktion erfüllt werden: Ein Baby zu machen!" Das will das Liebespaar ja auch gleich angehen, wie es bereits verraten hat.

Wird Kate die neue Lady Diana?
Viele sehen in der Verlobten des Prinzen bereits die neue Lady Diana. Für Karl Hohenlohe ist sie das aber nicht: "Kate ist besser vorbereitet auf ihre Rolle. Lady Di wusste nicht, was auf sie zukommt. Denn man muss viel lernen: Konversation, Etikette, die die Queen ja bis zur Perfektion beherrscht. Das ist Übungssache." Auch der bekannte Royal-Experte Seelmann-Eggebert ist der Meinung, dass Kate dem Druck eher stand halten wird als Diana damals: "Ich glaube sie ist in ihrer Persönlichkeitsstruktur anders, sie ist älter und weiter ( Kate ist 28, Diana war bei ihrer Hochzeit 21, Anm. ). Alles über sie klingt, als wäre sie bereit, sich auf die Rolle zu beschränken. Lady Di aber war sehr selbstbewusst, wollte ihren Weg gehen."

"Sie hat aber in den 7, 8 Jahren, die sie mit William zusammen ist, schon viel mitbekommen. Sie hatte auch schon immer eine elegante Garderobe an, ihre Eltern hatten anscheinend das Geld dazu. Kate muss aber noch einiges über den Hof, die Etikette, den Stammbaum lernen und wer vor wem einen Hofknicks macht", verrät Adelsexperte Seelmann-Eggebert. Auch auf jedem Foto der Königsfamilie bekommt die künftige Prinzessin ihren fixen Platz. "Sie wird nun auch vor Paparazzi geschützt, beispielsweise durch die Polizei. Das war bisher nicht so", erzählt er weiter.

Die Hochzeitsfeier
"Vielen Briten geht es wirtschaftlich nicht gut. Da ist die Frage, ob man sich traut, so eine große Hochzeit mit riesen Spektakel zu feiern. Der Ring war schon ein Hinweis: Man könnte sich vorstellen, dass auch ihre Hochzeit wie damals 1981, die von Charles und Diana, ablaufen wird. Oder aber auch im eher kleineren Rahmen, wie die zweite Trauung seines Vaters mit Camilla in Windsor. Beide traten ja bis jetzt sehr dezent und eher zurückhaltend auf", schätzt Rolf Seelmann-Eggebert die Feierlichkeiten für die Traumhochzeit ein.

Elke Eschberger