Das ist das starke Geschlecht! Echte Männer
nützen das Hotel Mama so lange, wie's geht

Spitzenreiter Bulgarien: Söhne ziehen erst mit 31 aus Frauen mit eigener Wohnung um 3 Jahre früher dran

Das ist das starke Geschlecht! Echte Männer
nützen das Hotel Mama so lange, wie's geht

Mutter kann nicht anders, als ihren heißgeliebten Sohn zu verwöhnen - ihn zu bekochen, seine Berge an Wäsche zu waschen sowie zu bügeln und womöglich auch noch die von ihm hinterlassene Spur der Verwüstung, bestehend aus Essensresten, schmutzigen Hemden und achtlos fallen gelassenen Socken, zu beseitigen. Warum auch, fragt Mann sich, sollte man diesen Luxus früher aufgeben als unbedingt nötig?

So erbrachte die aktuelle Studie "Im Blickpunkt: Jugend und Familie in Europa" ein sehr ernüchterndes, in Wahrheit aber doch gar nicht so verwunderliches Ergebnis: Männer ziehen im Durchschnitt um drei Jahre später von zuhause aus als Frauen. Während das starke Geschlecht bei der Gründung des eigenen Haushalts rund 25 Jahre alt ist, stellen sich Frauen wohntechnisch schon mit 22 Jahren auf ihre eigenen Füße.

Besser spät als nie!
Mit anderen Worten: Von den 18- bis 24-jährigen Männern in der EU lebten 2007 rund vier Fünftel noch im Eltern-Haushalt. Bei den Frauen waren es hingegen nur mehr zwei Drittel. Die ärgsten Nesthocker finden sich in Bulgarien, Griechenland und der Slowakei: Die Männer in diesen Ländern verließen erst mit 31 Jahren ihr Elternhaus. Damit sind sie sogar noch um ein Jahr später dran als ihre italienischen Geschlechtsgenossen. (APA/Klara Vakaj)