Das Europa der Diktaturen: Über die dunklen Kapitel des 20. Jahrhunderts

Das Europa der Diktaturen: Über die dunklen Kapitel des 20. Jahrhunderts

Nicht nur in Deutschland zählt das 20. Jahrhundert zu den dunkelsten der Geschichte. In fast allen anderen europäischen Nationen gab es Diktaturen; Millionen von Menschen wurden Opfer von Zwangsherrschaft, Verfolgung und Krieg. Gerhard Besiers Darstellung untersucht erstmals im großen Zusammenhang, wie es zur Destabilisierung der europäischen Staaten in der ersten Hälfte des Jahrhunderts kommen konnte und wie sich die neu entstehenden rechten und linken Diktaturen wechselseitig stützten und einander beeinflußten.

Der Autor vergleicht die unterschiedlichen Zwangsregime, die Deutschland, Rußland und Italien geprägt haben, aber auch viele weitere kleinere und größere europäische Staaten, von Griechenland bis Polen, von Portugal bis Rumänien.

In dieser perspektivischen Weite liefert Besiers Werk eine grundlegend neue Analyse der antidemokratischen Vergangenheit unseres Kontinents.

Über den Autor:
Gerhard Besier, geboren 1947, Theologe, Psychologe und Historiker, war von 1987 bis 2003 Professor an der Kirchlichen Hochschule Berlin und an der Universität Heidelberg. Seit 2003 ist er Direktor des Hannah-Arendt-Insituts für Totalitarismusforschung an der TU Dresden. Bei DVA erschien von ihm 2004 »Der Heilige Stuhl« und »Hitler-Deutschland. Die Faszination des Totalitären«.

SERVICE:
GERHARD BESIER
DAS EUROPA DER DIKTATUREN
Eine neue Geschichte des 20. Jahrhunderts
DVA Sachbuch
Gebundenes Buch, 880 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
20 s/w Abbildungen
€ 30,80 [A]
3-421-05877-6
978-3-421-05877-5