Das 17-jährige Wunderkind schlägt zu:
Romelu Lukaku schießt Belgien zum Sieg

Beide Tore beim 2:0-Auswärtssieg gegen Russland Aserbaidschan verliert 0:2 gegen Montenegro

Das 17-jährige Wunderkind schlägt zu:
Romelu Lukaku schießt Belgien zum Sieg © Bild: Reuters/Karpukhin

Belgien hat im Länderspiel-Test gegen Russland am Mittwoch auswärts einen 2:0-Erfolg gefeiert. Der 17-jährige Anderlecht-Stürmer Romelu Lukaku war in Woronesch mit einem Doppelpack (2., 73.) Matchwinner für Österreichs EM-Qualifikationsgegner.

Für Lukaku waren es die ersten beiden Treffer im Trikot der Nationalmannschaft. Bei der Führung nach nicht einmal zwei Minuten profitierte der Jungstar von einem haarsträubenden Fehler von Russlands Schlussmann Igor Akinfejew, beim zweiten Tor setzte sich der bullige Stürmer zuvor gegen zwei Verteidiger durch.

Für Belgiens Verband war der Sieg in der Industriestadt 530 km südlich von Moskau auch eine kleine Art von Genugtuung. Russlands niederländischer Teamchef Dick Advocaat hatte die "Roten Teufel" nach nur sechs Monaten im Amt im vergangenen April plötzlich Richtung Osten verlassen.

Für den ÖFB saß "Spion" Manfred Kern auf der Tribüne. Belgien und Österreich hatten sich in der Qualifikation für die EURO 2012 bekanntlich mit einem 4:4 getrennt.

Kein Erfolgserlebnis gab es hingegen für Aserbaidschan, ebenfalls Gegner der ÖFB-Elf in der EM-Qualifikation. Die Mannschaft von Teamchef Berti Vogts musste sich gegen Montenegro in Pogdorica 0:2 geschlagen geben. Pejovic (62.) und Beciraj (73.) trafen für das noch ungeschlagene Überraschungsteam der EM-Qualifikation.

(apa/red)