"Dann jagt die Ausländer doch fort": Türkischer Botschafter greift Österreich an

Zu Kopftuch-Verbot: "Ihr habt da nichts zu sagen" Tezcan lässt an Integrationspolitik kein gutes Haar<br>Heftige Attacken sorgen für dicke Luft im Außenamt

Der türkische Botschafter in Wien, Kadri Ecved Tezcan, hat in einem für Diplomaten ungewöhnlichen Interview scharfe Kritik an der österreichischen Integrationspolitik sowie an Österreich und seiner Bevölkerung selbst geübt. Den Österreichern bescheinigt Tezcan, sich nur im Urlaub für fremde Kulturen zu interessieren. Besonders ins Visier nimmt Tezcan Innenministerin Maria Fekter (V). "Sie ist in der falschen Partei." Er riet zudem internationalen Organisationen indirekt, das Land zu verlassen.

"Dann jagt die Ausländer doch fort": Türkischer Botschafter greift Österreich an © Bild: APA/BUNDESHEER

Der Botschafter macht Österreich für die mangelnde Integration mitverantwortlich: "Wenn Türken in Wien Wohnungen beantragen, werden sie immer in dieselbe Gegend geschickt, gleichzeitig wirft man ihnen vor, Ghettos zu formen. Und österreichische Familie schicken ihre Kinder nicht an Schulen, in denen ethnische Minderheiten die Mehrheit stellen. So werden Türken in die Ecke gedrängt." "Die Türken sind glücklich, sie wollen nichts von euch. Sie wollen nur nicht wie ein Virus behandelt werden", so der Botschafter im Interview mit der "Presse".

In Sachen Kopftuch greift Tezcan Österreich ebenfalls an: "Die Leute wollen hier keine Frauen mit Kopftüchern sehen. Ist das denn gegen das Gesetz? Nein, ihr habt da nichts zu sagen. Es steht jedem frei, was er auf dem Kopf trägt. Wenn es hier die Freiheit gibt, nackt zu baden, sollte es auch die Freiheit geben, Kopftücher zu tragen." Dass zu wenige türkische Frauen arbeiten gehen, streitet der Diplomat ab, denn: "Hausfrau zu sein ist auch ein Job."

Auch Landsleute in der Kritik
Doch auch seine Landsleute nimmt er nicht von Kritik aus. "Ich sage meinen Leuten immer wieder: ,Lernt Deutsch und haltet die Regeln hier ein.'" Tezcan sprach sich auch dafür aus, Lehrer aus der Türkei zu holen, um die Kinder in Türkisch zu unterrichten.

Bei Innenministerin Fekter vermisst Tezcan eine liberale und offene Geisteshaltung. Sie solle "aufhören, in den Integrationsprozess zu intervenieren. Wenn man dem Innenministerium ein Problem gibt, wird dabei eine Polizeilösung rauskommen." Der Botschafter meint auch noch, wenn er der Generalsekretär der UNO, der OSZE oder der OPEC wäre, würde er nicht hier bleiben. "Wenn ihr keine Ausländer hier wollt, dann jagt sie doch fort. Es gibt viele Länder auf der Welt, in denen Ausländer willkommen sind. Ihr müsst lernen, mit anderen Leuten zusammenzuleben. Was für ein Problem hat Österreich?"

Botschafter wird ins Außenamt zitiert
Die ziemlich heftigen Angriffe des türkischen Botschafters wachsen sich offenbar zu einer diplomatischen Verstimmung aus. Der Botschafter wird ins Außenamt zitiert, sagte der Sprecher von Außenminister Michael Spindelegger (V), Alexander Schallenberg, der APA.

Der österreichische Botschafter in Ankara werde gleichzeitig um einen Termin im türkischen Ministerium ansuchen und Spindelegger selbst heute mit seinem türkischen Amtskollegen Ahmet Davutoglu telefonieren, so Schallenberg.

Pröll: "Absolut unangemessen"
Vizekanzler und ÖVP-Chef Pröll hat die Aussagen Tezcans scharf zurückgewiesen. "Es ist absolut unangemessen und inakzeptabel, dass sich ein Diplomat in dieser Form über die Innenpolitik seines Gastlandes äußert und ein Regierungsmitglied öffentlich derart abqualifiziert", ließ Pröll über seinen Sprecher ausrichten.

(apa/red)

Kommentare

zurück in die Türkei zurück in die Türkei Hr. Botschafter.
Wenn andere Länder so sehnsüchtig auf euch Türken warten, warum kommt ihr nach Österreich?
Österreicher(innen) macht keinen Urlaub mehr in dieser
Türkei, es gibt auch noch andere Urlaubsländer.
Und zu den Menschenrechtsverletzungen in der Türkei
schweigt der Hr. Botschafter.
Solche Botschafter brauchen wir nicht in unserem Land,
daher sofort zurück in die Türkei.

mundl66 melden

werter Hr. Botschafter eine wirklich diplomatische Botschaft die sie verkünden.

Ihr bekommt keine schönen Wohnungen?
Viele Türken sind vom Taurus Gebirge gekommen wo sie in Lehmhütten wohnten.

Wir haben nichts zu sagen?
Genau ! wir haben nur zu zahlen und zu guschen.

Ihr lebt in einem Land wo euch für 4 Kinder in 18 Jahren ca. 184.000 Euro Kinderbeihilfe GESCHENKT werden und nun beginnt ihr zu fordern.

Hr. Botschafter guten Flug in die Heimat oder werden´s Botschafter irgendwo.

Wien_1190 melden

Re: werter Hr. Botschafter So ist es!

Leider gibt es viel zu viele Menschen die es nicht wahrhaben wollen, echt schade!

King_Salomon melden

was brauchen die Mulitkulti Politiker sonst noch? Na bitte. Jetzt kommt es klar und deutlich aus dem offiziellen Sprachorgan der Türkei. Wir, das Volk, müssen endlich den Multikulti Proponenten in den Hintern treten. Klar bemüht man sich um Integration. Die vielen Zuwanderer aus aller Herren Länder gehen ja auch in unserem Volk auf. Warum können das nicht die Türken? Weil sie sich als Herrenvolk sehen. Das fängt schon im Kindergaren an, wo sich die lieben Kleinen distanzieren, die Mütter mit Kopftuch sich halt nicht an die Abgeb- oder Abholzeiten halten wollen oder können, es geht weiter in die Schulen, wo die männlichen kleinen Paschas machen was sie wollen und wenn man ein Lehrer was sagt, wird er gleich ins Rechte Eck gestellt.
Damit muss jetzt radikal Schluss sein. Kein Mulitkulti mehr, zero Tolleranz gegenüber den Türken.

melden

Re: was brauchen die Mulitkulti Politiker sonst noch? Ein Tritt in den Allerwertesten für diesen Vorzeigediplomaten. Der hat ja nur wiederholt was Erdogan vorgegeben hat.
Fragt den keiner welhalb die Chinesen, von denen es auch genügend in Wien gibt, keinen stören.

melden

darum........ habe ich 1x und NIE wieder Urlaub in der Türkei gemacht !! Ist ja total \'vertrottelt\' das dies ein Traumurlaubsland für die Österreicher ist ! Kebab können wir auch hier bei den massigen \'Standln\' essen.........Tunesier, Ägypter und Marrokaner sind liebenswerter und haben schönere Länder !!!

melden

Re: darum........ normalerweise antworte ich nicht auf postings, weil es sowieso nichts bringt, aber in diesem fall mache ich eine ausnahme.ich fahre seit vielen jahren n die türkei und habe sehr viele freunde gewonnen. ein anständiger türke würde nie die heimat verlassen, glauben sie mir. die arbeiten lieber zu hause um einen hungerlohn. dort gibt es auch kaum eine unterstützung wenn man keinen job hat. hast du 10 jahre gearbeitet bekommst du maximal 3 monate arbeitslosengeld, ca. 30% vom Verdienst. die türken in der türkei sind der meinung dass zu uns nur die geistig unterpriviligierten und faulen kommen, weil wir ihnen ja den staubzucker in den hintern blasen (originalzitat). Soviel zu den Türken in der Türkei und dieses Land ist wirklich eine Reise wert. mit lieben Grüßen

melden

@evilein1: Re: darum........ Da gebe ich Ihnen und den in der Heimat verbleibenden und ARBEITENDEN, ANSTÄNDIGEN Türken mit deren Meinung, daß zu uns nur die geistig unterpriveligierten und faulen Schmarotzer kommen vollkommen recht (auf jeden Fall sind 97 % der in Östrreich zugereisten Türken so, ich kenne aber auch eine Handwoll wirkich VOLL integrierter Türkinnen hauptsächlich!!) . Nur will das leider KEINER HÖREN und SEHEN von den Linksorientierten.

Kommentar ? Hinzitieren, Botschaft schließen und ab nach Anatolien ins gelobte Land ! Wenns dort eh so gut ist, warum seids dann da ihr Parasiten ?

melden

Türkischer Botschafter Fort mit ihm, aber dalli

melden

Re: Türkischer Botschafter Und er soll gleich alle 250 000 andere mitnehmen
na das währe schön und ruhig und der Staat hätte Steuern überschuß

melden

Re: Türkischer Botschafter Nicht nur Steuerüberschuss sonder die Krankenkassen wären mit einem Schlag saniert.
Ist noch keinem aufgefallen seit wann die notleidend sind?

mfp7764 melden

Re: Türkischer Botschafter genau so und net anders

melden

Ausländer in Österreich Österreich hat mehr Multikultur in den vergangenen hundert Jahre erfahren als es die Türkei jemals haben wird. Und alle die sich integriert haben schätzen auch dieses Land weil sie sich als Österreicher sehen. Wer jedoch Ausländer bleibt weil es sich nicht integrieren will, der kehrt besser dort hin zurück wo er herkam. Ich bin sicher, dass der Botschafter mit gutem Beispiel für solche Leute voraus geht. Und wenn nicht, dann sollte nachgeholfen werden.

melden

Re: Ausländer in Österreich Ihr Derwische werdet kaum in die EU kommen und deshalb brauchts nicht die Kurden umvölkern und ihnen Geld geben um aus der Türkei gehen. Mit denen müßt ihr schon selbst fertig werden. Diese Analphabeten, die nur Kugerlscheiben, Kopftüchel WICHTIG tragen und in den Parks herumsitzen, ihren Kindern Deutsch verbieten, tja in dem Punkt seids alle gleich, ein Volk von dummys und eingebildeten Weltbeherrschern ! Schauts euch den Erdi an und euren Botschafter, dann wissts eh alles über die Osamnen in Europa !

melden

Heimspiel SCHLEICHTS EUCH EINFACH ! Dann sparen wir wenigstens ein paar Milliarden Euro ein ! Und Familien die dringend eine Wohnung suchen würden auch wieder eine günstige Wohnung bekommen !

melden

Re: Heimspiel Hast recht dieses Pack das parasitär in alle Länder Europas ohne Asylrecht auf Kosten andere lebt, sollte sich baldigst dorthin vertüschessen wo samt Kopftuch und verbrunztes Gwandl baden dürfen und ihre Männer sich an den Bikinis der Aussätzigen Europäer weiden können. Das ist eine so tiefe gesellschaft diese Türken, mehr kann mna dazu nicht sagen. Ja, schleichts euch in euer gehobens Land !!!

melden

Dieses ganze Pack lebt ja jetzt nur aus unserem Sozialtopf. Mich würd interressieren, was sie in 50 Jahren machen? Dann wird es keine Österreicher mehr geben die den Topf in gewohnter weise füllen. Folglich haben wir dann irgendwann die gleichen Zustände wie die Türken jetzt zu Hause haben. Fallen sie dann übers nächste Land her wo es alles umsonst gibt? So ein idiotisches Land werden sie aber auf der ganzen Welt nicht mehr finden. Sie habens also dann bei uns genauso wie daheim, nur ist das Wetter beschissener.

melden

Re: Dieses ganze ich dachte der türkische Botschafter in Wien heißt Häupel.

melden

Re: Dieses ganze Anscheinend wieder ein Vorstoß. Wenn man es oft genug gehört hat, ist es alltäglich, wird zur Gewohnheit und dann zur Wahrheit. Erdodgan stößt ja ins gleiche Horn.
Dann lese ich noch die Türkei ist im Umbruch begriffen.
Tatsächlich, nur wohin bricht sie? Und immer wieder die Forderung (gebeten hat von diesem Volk noch niemand, nur gefordert) nach türkischen Schulen. Bei der Vermehrungsrate haben wir in zwanzig Jahren die gleiche Anzahl wie unsere Schulen. Und in 50 Jahren......Danke schön

melden

Re: Dieses ganze das anatolische Bauernpack will sich ja nicht integrieren,sie schaffen selbst die Ghettos und die Ausgrenzung.

melden

@Freak40:Re: Dieses ganze Na, net Häupel, heißt der/die net Vassiliakou

melden

Schlaraffenland Was wollt ihr Knochblauchfresser eigentlich noch alles ??
In Österreich herrscht österreichisches Recht und NICHT TÜRKISCHES RECHT ! Alle anderen Ausländer können sich doch auch integrieren. Nur diese Knochblauchfresser nicht !
Eh nichts arbeiten wollen und dann noch alles beanspruchen wollen !
Wenn es nach mir ginge würde ich alle TÜRKEN NACH HAUSE schicken !!!!
In Österreich trägt man kein Kopftuch, genauso wie ich in der Türkei nicht nackt rumlaufen darf !

melden

Re: Schlaraffenland 100% Zustimmung!

Seite 2 von 4