Dancing Stars von

Rudi ist raus

Letzter Tanzauftritt für Roubinek. Doch er trägt die Entscheidung mit Fassung.

  • Bild 1 von 24 © Bild: ORF/ALI SCHAFLER

    Rudi Roubinek und Babsi Koitz-Baumann sind ausgeschieden.

  • Bild 2 von 24 © Bild: ORF/ALI SCHAFLER

    Die beiden konnten das Publikum nicht überzeugen.

Zehn Paare fegten heute übers Parkett. Getanzt wurden Wiener Walzer, Tango, Jive, Paso doble, Slowfox und Samba. Die einen überzeugten mit Leichtfüßigkeit und Können, die anderen mit Charme und Humor. Nur für ein Paar hat es heute nicht gereicht: Rudi Roubinek und Babsi Koitz-Baumann sind draußen. Die Enttäuschung steht Rudi ins Gesicht geschrieben, doch er trägt die Entscheidung mit Fassung.

THEMEN:

Dabei hat sich das Paar so viel Mühe gegeben. Gleich am Anfang der Show legten sie einen atemberaubenden Jive aufs Parkett. Im wahrsten Sinne des Wortes, kam Rudi erst Minuten nach der Nummer wieder aus dem Keuchen heraus. So viel Einsatz, wie Rudi gezeigt hat, hätte er sich wohl mehr als die 17 Jury-Punkte erwartet. Nicole sprach ihm noch Mut zu: "Er braucht noch ein bisserl Übung, aber es könnte kommen. Und dem sonst so kritischen Balázs kamen sogar lobende Worte über die Lippen: "Tolle Show", fasste er den Auftritt zusammen. Dennoch, es hat nicht gereicht. Rudi sieht's von der positiven Seite und freut sich auf den Geburtstag seiner Mutter, denn die feiert am Samstag einen Runden: "Mama, morgen gemma Gas."

Dreamteam Marjan und Willi

Marjan Shaki schwebte diesmal in einem Traum aus rosa Rüschen über den Tanzboden. Auf dem Programm stand der Wiener Walzer. Den einzustudieren schien ihr schon vorab mächtig Spaß gemacht zu haben. Denn bereits bei den Proben mit Willi Gabalier wurde herzlich gelacht. Das Publikum war begeistert von der Performance. Während Hannes Nedbal die Technik bekrittelte, lobte Thomas Schäfer-Elmayer die schwebende Anmut der Tänzerin.

Lukas Perman und Kathrin Menzinger präsentierten einen Paso doble. Dramatisch fegten sie zu den Sounds von Fatboy Slim übers Parkett, die Rufe des Publikums zeugten von Begeisterung. Weniger dramatisch geht es zwischen den beiden hinter den Kulissen zu. Lukas nennt seine Tanzpartnerin liebevoll Engerl. Beim Einstudieren des Paso doble musste sie es sich auch schon mal gefallen lassen, sich von ihm augenzwinkernd als Kuh bezeichnen zu lassen. Als Draufgabe gab Lukas ein japanisches Lied zum Besten. Nicht für dieses, aber für die Show bekam das Paar von der Jury 29 Punkte.

"Hut ab!"

Mit ihrer Show zu "Rain drops keep falling on my head" heimsten sich Angelika Ahrens und Thomas Kraml eine Menge Lob ein. Für sie stand ein Slowfox auf dem Programm, den sie laut Jury mit Bravour meisterten. "Sie sind am Parkett richtig ladylike unterwegs. Die Ruhe, die Kontrolle, die richtige Fußtechnik", lobt Hannes Nedbal. Thomas Schäfer-Elmayer gibt noch eins drauf: "Hut ab!". Immerhin 30 Punkte konnte das Paar der Jury entlocken.

Mehr mit ihrem Charme den mit Können arbeiteten sich auch Maria Jahn und Biko Botowamungu in die nächste Runde vor. Gerade mal 13 Punte hat die Jury für den Samba vergeben. Und das, wo sich Biko nach eigenen Aussagen doch schon regelrecht vom Tanzfieber angesteckt hat. Seiner Frau hat er jedenfalls schon den Walzer beigebracht.

"Glanzlicht des heutigen Abends"

Zum "Glanzlicht des heutigen Abends" kürte Thomas Schäfer-Elmayer den Tango von Gregor Glanz und Lenka Pohoralek. Balázs Ekker würdigt den Auftritt mit sieben Punkten. Mit insgesamt 27 Jury-Punkten stellten Gregor und Lenka ihren neuen persönlichen Rekord auf.

Susanna Hirschler, in ein knappes Animal-Print-Kleid gehüllt, sparte nicht an Sexappeal. Zusammen mit Vadim Garbuzov legte sie einen heißen Samba aufs Parkett. Hannes Nedbal ist begeistert von der Leidenschaft und dem Temperament des Paares: "Es war ein Vergnügen zuzusehen." Apropos sehen: Mirjam hat eine Hebefigur gesehen, wo gar keine war. Zwar haben Susanna und Vadim eben diese geprobt, bei der Show trauten sie sich dann aber doch nicht drüber. Macht nichts. Die 31 Jury-Punkte waren ihnen trotzdem sicher.

Gelfrisur statt Wuschelkopf

Rainer Schönfelder hat für den Wiener Walzer seine widerspenstigen Locken gegen eine allglatte Gelfrisur eingetauscht. Manuela Stöckl trat in einem eisblauen, paillettenbesetzten, wallenden Kleid auf. Und siehe da: Balázs Ekker hatte sogar ein paar positive Worte für das Paar übrig: eine schöne Kombination aus Show und Technik. Na wenn das nichts bedeutet?! Damit waren dem Paar dann auch die 30 Jury-Punkte sicher.

Monika Salzer gab diesmal die ernste Tangotänzerin. "Lass es raus, Dein Potenzial", forderte Florian Gscheider bei den Proben von seiner Tanzpartnerin. In einem wallenden roten Kleid zeigte sie dann auch, was sie kann. Und Nicole weiß das zu würdigen: "Heute hab ich einen Fortschritt gesehen." Sprichwörtlich auf die Füße tritt ihr allerdings Balázs, der bezweifelt, dass sich Monika noch weiterentwickeln kann. Die nimmt sich die Kritik sichtlich zu Herzen: "Heute lass ich mich nicht mehr beleidigen." Mit einem Scherz versucht Klaus Eberhartinger die Wogen zwischen den beiden zu glätten: Balázs hätte nicht umsonst den Spitznamen An-Ekker.

Gerald, die "Tussi"

"Slowfox oder so was Ähnliches" performten diesmal Roswitha Wieland und Gerald Pichowetz. Bei den Proben führte sich der Publikumsliebling Roswitha zufolge "wie eine Tussi" auf, jammerte er doch darüber, dass ihm der Schritt einfach nicht einginge. Wenn die Proben ihm auch einiges abverlangten - zu den Klängen von Pink Panther Theme bewegte sich Gerald dann aber leichtfüßiger, als man es ihm zutrauen würde. "Diese Stilrichtung ist mir neu", kritisiert Hannes Nedbal. Neu vielleicht, doch das hinderte das Paar nicht daran, in die nächste Runde zu kommen.

Kommentare

plolin123

@bodomalo, ich muss dir vollkommen recht geben. Das gleiche gilt auch für den Lukas, ebenfalls Musicaldarsteller. Die haben alle nichts verloren bei Dancing Stars. Respekt habe ich vor den Sportlern. Die sollen auch gewinnen. (Schönfelder!!!)

bodomalo

@plolin123 Und wer bitte ruft für eine Musicaldarstellerin an, welche selbstverständlich eine Tanzausbildung hat und hier gegen absolute Laien antritt? Das ganze ist doch bitte von vorne bis hinten nicht auszuhalten. Kann ja gleich der Hermann Maier gegen 4 Chinesen auf der Streif antreten.

plolin123

Geht da wirklich alles mit rechten Dingen zu? Wer, bitteschön, ruft für eine Pfarrerin an, die keine Ausstrahlung hat, nicht tanzen kann und außerdem nicht kritikfähig ist. Ein Lob dem Balazs. Der traut sich wenigstens, die Wahrheit zu sagen....

Seite 1 von 1