Menschen von

Dancing Stars:
Fadi Merza hat ausgetanzt

Jazz Gitti witzelt sich mit ihrer eigenen Version einer Rumba eine Runde weiter

  • Dancing Stars
    Bild 1 von 21 © Bild: ORF/MILENKO BADZIC

    Dancing Stars - Folge 5

    Es hat nicht gereicht: Klaus Eberhartinger und Mirjam Weichselbraun mit den ausgeschiedenen Fadi Merza und Conny Kreuter

  • Dancing Stars
    Bild 2 von 21 © Bild: ORF/MILENKO BADZIC

    Dancing Stars - Folge 5

    Zu Beginn performten die "Dancing Stars" einen Gruppentanz unter dem Motto "Manege frei!".

Für Fadi Merza war in der fünften Folge von "Dancing Stars" Endstation. Der ehemalige Kampfsport-Weltmeister und seine Partnerin Conny Kreuter waren sichtlich enttäuscht, erklärten aber, das Urteil sei gerecht. Weiter mit dabei ist hingegen Publikumsliebling Jazz Gitti, die für ihre Performance von der Jury einmal mehr bloß zehn mickrige Pünktchen erhielt.

THEMEN:

Fadi Merza und Conny Kreuter zeigten in der fünften Show einen Jive zum Song "Everybody Needs Somebody to Love". Die Jury bedachte das Paar mit insgesamt 17 Punkten - der vorletzte Platz im Gesamtranking. Letztlich hat es jedoch nicht gereicht. "Das Urteil war gerecht, wir waren das zweitschlechteste Paar", meinte Fadi nach dem Ausscheiden.

Dancing Stars
© ORF/MILENKO BADZIC Fadi Merza und Conny Kreuter müssen sich aus der Show verabschieden

"Conny hat ein schweres Los mit mir gezogen und wir haben sehr viel zusammen erlebt, wir haben gemeinsam geweint und gelacht, aber ich habe in ihr eine Freundin fürs Leben gefunden. Einerseits war es die schönste Zeit in meinem Leben, andererseits war es sehr stressig und ich bin froh, dass ich nun wieder etwas mehr Zeit mit meiner Familie verbringen kann", erklärte Fadi Merza in seinem ersten Statement.

Jazz Gitti witzelt sich eine Runde weiter

Jazz Gitti und Willi Gabalier zeigten eine Rumba zum Song "Senza una donna". "Wir haben heute drei Rumbas gesehen - zwei waren ähnlich, die dritte kann man nicht vergleichen", kommentierte Juror Hannes Nedbal Gittis Performance. "Du bist eine herzensgute Person, du bist super ehrlich, deshalb werde ich auch ehrlich sein - ich habe die Rumba gesucht und gesucht, aber nicht gefunden. Das Schöne ist, dass du dem Willi sehr vertraust, die Hebefiguren waren unglaublich", gab sich Nicole Burns-Hansen wie immer sehr charmant.

Dancing Stars
© ORF/MILENKO BADZIC Jazz Gitti und Willi Gabalier performen eine Rumba. Oder auch nicht.

Mehr als zehn Punkte waren für Jazz Gittis Rumba-Versuch nicht drinnen. Balázs Ekker bedachte das Paar gar nur mit einem Pünktchen, die übrigen Juroren vergaben immerhin jeweils drei Punkte.

Die Damen sind den Herrn einen Schritt voraus

Den Tagessieg - aus Jury-Sicht - holten sich diese Woche Verena Scheitz und Florian Gschaider mit ihrem Quickstep zu "Single Ladies". "Die Freude hat total zum Quickstep gepasst, die Technik war auch einwandfrei, ich glaube das wird sehr gut ausgehen", meinte Thomas Schäfer-Elmayer nach der Performance. Auch der sonst so strenge Balász Ekker gab sich streichelweich: "Ich möchte den Florian loben - zu dieser Musik konnte man schwer eine Choreografie machen. Und zu Verena muss ich sagen: Du hast deine innere Ruhe und Coolness gefunden und du wirkst sehr entspannt und natürlich." Der Lohn: 31 Punkte.

Dancing Stars
© ORF/MILENKO BADZIC

Hinter Verena Scheitz landeten Sabine Petzl (28 Punkte) und Nina Hartmann (27 Punkte). Die Herren der Schöpfung hatten einmal mehr das Nachsehen, einzig Georgij Makazaria kann halbwegs mithalten. Diese Woche musste sich der klar beste männliche Tänzer jedoch mit 24 Punkten begnügen. Nur knapp hinter ihm landeten Thomas Morgenstern (23 Punkte) und Gery Keszler (22 Punkte).

Kommentare