Dancing Stars von

Bitterer Abschied im Halbfinale

Schluss, aus, vorbei: Brigitte Kren und Willi Gabalier müssen das Parkett räumen.

  • Bild 1 von 21 © Bild: ORF/Schafler

    Brigitte Kren und Willi Gabalier mussten das Tanzparkett verlassen.

  • Bild 2 von 21 © Bild: ORF/Schafler

    Brigitte Kren und Willi Gabalier

Auch diese Woche mussten die verbliebenen "Dancing Stars" zwei Tänze zum Besten geben. Brigitte Kren, Petra Frey, Frenkie Schinkels und Marco Ventre kämpften gemeinsam mit ihren Profipartnern um den Einzug ins Finale. Für Brigitte hat es jedoch nicht ganz gereicht. Sie bekam zu wenig Unterstützung vom Publikum, damit war im Halbfinale Endstation.

Zu "Sexbomb" legten Brigitte Kren und Tanzpartner Willi Gabalier einen heißen Cha-Cha-Cha aufs Parkett. "Das war jetzt sexy zur Potenz", meinte die Schauspielerin nach der gelungenen Performance. Doch fand es die Jury auch so sexy? "Heute war wieder sehr viel Tolles dabei, aber sehr viel war leider nicht im Takt", übte Thomas Schäfer-Elmayer Kritik. Balazs Ekker hingegen machte keinen Hehl daraus, wer seine Favoritin ist, sprach von einer "Explosion" und animierte das Publikum zu Standing Ovations für Brigitte. Über die Taktschwierigkeiten könne er bei solch einer Performance dabei durchaus hinwegsehen, so der Tanzprofi. Schlussendlich durften sich Brigitte und Willi über 31 Punkte von der Jury freuen.

Marco Ventres "wahre Liebe"
Mit einem Langsamen Walzer zum Schmachtfetzen "True Love" versuchten Marco Ventre und Profipartnerin Babsi Koitz sowohl Jury als auch Publikum von sich zu überzeugen. Nach langem Herumgerede über die Bedeutung "wahrer Liebe" kam Nicole Burns-Hansen zu Wort, der die Performance zwar ganz gut gefiel, die aber doch klarstellte, dass Marco ihrer Meinung nach tänzerisch der Schwächste der vier Halbfinalisten ist. "Sie haben ein gewisses Niveau erreicht", meinte Hannes Nedbal. "Denken Sie an Ihre Konkurrenz, nehmen Sie die Herausforderung an. Vertrauen Sie nicht nur auf Ihre Fans, sondern auf Ihre eigene Leistung", gab er dem Moderator, der bloß aufgrund der Unterstützung seiner Fans noch im Rennen ist, mit auf den Weg. Immerhin: Mit 29 Punkten bekam Marcos Performance nur zwei weniger als Brigittes "Explosion".

(Freuden-)tränen bei Petra Frey
Mit einem feurigen Samba zu "La Isla Bonita" brachten Petra Frey und Vadim Garbuzov Urlaubsstimmung aufs Tanzparkett. Die Erkenntnis, dass "Dancing Stars" nun bald zu Ende ist, trieb der Schlagersängerin nach ihrem Auftritt Tränen in die Augen. "Es hat mir sehr gefallen, die Choreo war spitze", streute Balazs Ekker vor allem Vadim Rosen. Petras Tanzkünste wären inzwischen schon auf einem äußerst hohen Level, das nicht viele erreichen würden, so der Juror weiter. Einen Kritikpunkt hatte er trotzdem: "Ich persönlich kriege keine Gänsehaut. Es ist nicht Meines, aber das ist nicht eure Schuld." Nicole Burns-Hansen sah das ganz anders. "Du gehörst hunderprozentig ins Finale", erklärte die Jurorin. Dort solle Petra dann aber ordentlich "die Sau rauslassen", um auch Balazs zufrieden zu stellen. 37 Punkte schauten letztendlich für Petra, die klarstellte, dass ihre Hochzeit mit Gregor Glanz nur von September auf nächsten Mai verschoben sei und nicht gänzlich abgesagt, heraus.

Zauberer Frenkie Schinkels
Bei seinem Langsamen Walzer zu "Fascination" präsentierte Frenkie Schinkels zusammen mit Partnerin Roswitha Wieland nicht nur seine Tanz-, sondern auch seine Zauberkünste. "Das ist nicht mein Lieblingstanz, aber dafür kann ich zaubern", meinte der ehemalige Fußballer nach seiner Vorstellung. "Das Parkett hat unter Ihren Schritten sicher nicht gelitten, dafür ich", vermisste Hannes Nedbal die weichen Bewegungen. Er habe eher eine "sportliche Variante" gesehen. Thomas Schäfer-Elmayer schloss sich der Kritik vollinhaltlich an, lobte Frenkie aber dafür, Österreichs Männer zum Tanzen motiviert zu haben. Mit 24 Punkten beendete Schinkels die erste Runde schließlich als Schlusslicht.

Brigitte kann auch langsam
Auch die zweite Runde eröffneten Brigitte Kren und Willi Gabalier. Zum "Kommissar-Maigret-Thema" zeigten sie einen wunderschönen Wiener Walzer. Nicole Burns-Hansen, die den Tanz laut eigener Aussage oftmals langweilig findet, lobte Brigittes Performance über den grünen Klee - und gab dafür auch gleich zehn Punkte. "Ich hoffe, Ihre tänzerischen Qualitäten haben nicht nur mich überzeugt, sondern auch alle Ihre Fans", zeigte sich auch Hannes Nedbal für seine Verhältnisse regelrecht begeistert. Insgesamt durfte sich Brigitte über 35 Punkte freuen und gab sich darüber "hochzufrieden".

Balazs als Marcos Vorbild
Zu einem Quickstepp zu "Girls Girls Girls" hüpfte anschließend Marco Ventre durch den Ballroom. Während sich Moderatorin Mirjam Weichselbraun über das in der Tat furchtbar giftgrüne Kleid seiner Partnerin Babsi mokierte, konzentrierte sich Thomas Schäfer-Elmayer auf die tänzerische Leistung. "Dieser Tanz ist für Sie auf den Leib geschneidert", sprach der Tanzschulbesitzer von einem "Meilenstein". Balazs Ekker hingegen störte sich an Marcos eigenwilligen Handbewegungen. "Ich hab das mal beim Balazs gesehen, deswegen haben wir es nachgemacht", konterte Marco. "Ich habe bei 'Dancing Stars' sicher so einiges geboten, aber solche Handbewegungen sicher nicht", schoss Balazs leicht verärgert zurück. Genau wie für den ersten Tanz setzte es auch diesmal 29 Jurypunkte.

Lob für Petras exzellente Performance
Petra Frey und Vadim Garbuzov legten mit ihrem Langsamen Walzer zu "When I Need You" die Latte schon wieder etwas höher. Hannes Nedbal sprach vom "mit Abstand besten Langsamen Walzer, den wir heute gesehen haben". "Es war einfach exzellent. Ich könnte mir vorstellen, dass jetzt sogar der Balazs ein bisschen Gänsehaut bekommen hat", gab sich auch Thomas Schäfer Elmayer begeistert. "Hut ab, dieser Walzer hat mich überzeugt", meinte schließlich auch Ekker, was bei der ohnehin schon seit Beginn der Sendung nah am Wasser gebauten Petra endgültig die Tränen kullern ließ. Die Jury vergibt 39 Punkte - alle außer Herrn Nedbal zückten den "Zehner".

Kein Finale ohne Frenkie
Der letzte Tanz des Abends gehörte Frenkie Schinkels. Mit seiner Rosie zeigte er einen Samba zu "Half a Minute". "Vorher hat der Walzer gewonnen, jetzt habe ich ausgeglichen", meinte der ORF-Fußball-Analytiker nach seiner Performance. "Das zeichnet echte Sportler aus, dass sie im richtigen Moment das Beste abrufen können", meinte Balazs Ekker, der Schinkels den größten Fortschritt seit Beginn der Show attestierte. Nicole Burns-Hansen zeigte sich einmal mehr sehr angetan von Frenkies Schrittfolgen. "Ein Finale ohne Frenkie und Rosie wäre echt hart", so die Jurorin. Es gab dafür 32 Punkte - ein persönlicher Rekord für den Ex-Kicker.

Publikum entscheidet gegen Brigitte
Petra Frey und Vadim Garbuzov führten nach ihren beiden Tänzen mit 76 Punkten die Jurywertung an. Brigitte Kren und Willi Gabalier kamen auf 66 Punkte. Marco Ventre und Babsi Koitz erhielten 58 Punkte, das Schlusslicht bildeten Frenkie Schinkels und Roswitha Wieland mit 56 Punkten. Das Publikum hat jedoch nochmals alles umgeschmissen. Letzten Endes musste die Zweitplatzierte Brigitte die Show verlassen. Es ist ein bitterer Abschied, denn so kurz vor dem Finale zu Scheitern, tut weh.

Kommentare

melden

unverständlich die guten müssen raus und die schlechteren blödeln sich weiter ist das publkum denn blind???

napy melden

Re: unverständlich blind würde ich nicht sagen,ein gut bezahlter Fanclup machts auch.????

napy melden

Abschied Warum,warum nicht Marco Ventre,dieser eingebildete Ego.

sinistra
sinistra melden

Re: Abschied völlig richtig, das versteh ich auch nicht, der hätte schon längst raus gehört. er kann nicht tanzen, redet nur scheiss und schaut richtig deppert aus.

napy melden

Re: Abschied na ja,deppert würde ich nicht sagen.?????

napy melden

Re: Abschied noch etwas, ich möchte wissen,wieviel er seinen Fans für die SMS bezahlt.

mitleser melden

Re: Abschied a kärntner halt, der hat sicher ganz kärnten bestochen

melden

Re: Abschied dazu musst nur bei jeder Gelegenheit die Kärntner aus Zeitungsbeilagen anbiedern, und um den Anruf betteln, dann kannst auch mit 2 linken Beinen soweit kommen.

melden

Re: Abschied JA Ganz deiner Meinung !

Seite 1 von 1