ORF-Tanzshow von

Dancing Stars: Aus für Tavakoli

Die meisten Jury-Punkte konnten Roxanne Rapp und Vadim Garbuzov abstauben

  • Dancing Stars 11.04.2014
    Bild 1 von 40 © Bild: ORF/Milenko Badzic

    Trotz Sieg beim Mambo-Marathon hat es für Morteza Tavakoli und Julia Burghardt in der sechsten Live-Show nicht mehr gereicht. Sie sind ausgeschieden.

  • Dancing Stars 11.04.2014
    Bild 2 von 40 © Bild: ORF/Milenko Badzic

    WEITER: Die besten Bilder zu den Kandidaten der sechsten Live-Show!

    Im Bild: Vadim Garbuzov, Roxanne Rapp, Lisbeth Bischoff, Gerhard Egger, Kathrin Menzinger, Hubert Neuper, Julia Burghardt, Morteza Tavakoli, Danilo Campisi, Melanie Binder, Maria Santner, Marco Angelini, Lenka Pohoralek, Erik Schinegger.

Wild ging es auch bei der sechsten Live-Show von "Dancing Stars" zur Sache, sogar ein Mambo-Marathon stand diesmal auf dem Programm. Natürlich mussten die teilnehmenden Sternchen mit Tanzpartner ihr Können unter Beweis stellen, um eine Runde weiter zu kommen. Nicht gereicht hat diesmal die Leistung von Morteza Tavakoli und Julia Burghardt, sie sind ausgeschieden.

THEMEN:

Bei der sechsten Live-Show des ORF-Tanzevents "Dancing Stars" kam es zu einer Premiere. Zwei Tage vor dem 31. Vienna City Marathon stand bei "Dancing Stars" der erste Tanz-Marathon auf dem Programm. Dabei gingen alle sieben Paare gleichzeitig aufs Parkett und tanzten Mambo. Ein Paar nach dem anderen wurde von der Jury ausgewählt - die schwächsten Paare zuerst, die besten zuletzt - und schied aus. Je länger ein Paar auf der Tanzfläche verblieb, desto mehr Punkte bekam es für das Tagesvoting. Als letztes Paar am Tanzparkett verblieben Morteza Tavakoli und Julia Burghardt und heimsten 10 Zusatzpunkte ein. Dass sie dennoch ausgeschieden sind, stellte sich als böser Wink des Schicksals heraus.

Vorgezogene Einzelauftritte

Begonnen hat die Show aber zuvor mit den Einzeltänzen, den Anfang machten Melanie Binder und Danilo Campisi mit dem Jive "Candyman". Das zuckerlrosa Outfit dürfte Glück gebracht haben, die Jury gab sich bis auf Balazs Ekker recht zufrieden. 26 Punkte schauten am Ende heraus.

Auf den Jive folgte ein Tango von Marco Angelini und Maria Santner. Der Arzt, der lieber ins Fernsehstudio geht als ins Krankenhaus, überzeugte wieder mit ORF-Helmfrisur, Zahnpastalächeln und einer soliden Performance. Viermal die 7 von der Jury ergaben 28 Punkte.

Bischoff scheitert, Schinegger immerhin originell

Weiter gings mit Leichtigkeit und einem Slowfox von Lisbeth Bischoff und Gerhard Egger. Der Wunsch der beiden, von der Jury einmal richtig positiv wahrgenommen zu werden, konnte nicht in die Tat umgesetzt werden. Die "Magic Moments" fanden maximal musikalisch statt. Mehr als mickrige 15 Punkte wollte die Jury nicht springen lassen.

Der zweite Jive des Abends kam von Erik Schinegger und Lenka Pohoralek. Die Jury konnte zwar keinen Jive erkennen, sprach der Vorstellung aber ein hohes Maß an Originalität zu. In Summe brachte "Ya Ya" 18 Punkte ein.

Das Beste zum Schluss?

Hubert Neuper und Kathrin Menzinger waren mit ihrem Slowfox durchaus zufrieden. Aber auch der Jury konnte Lob entlockt werden, sogar Balazs Ekker fand positive Worte zum Auftritt. Das schlug sich auch in der Punktezahl nieder: Unglaubliche 29 Zähler konnten die beiden einheimsen.

Vor dem Tango hatten Roxanne Rapp und Vadim Garbuzov noch viel zu lachen. Aber auch danach: Die Jury zeigte sich hingerissen von Roxanne in "Roxanne". Staffelrekord und summa summarum 34 Punkte für das Duo.

Bis zu diesem Zeitpunkt konnte man davon sprechen, dass das Beste für den Schluss vorbehalten war. Wenn nicht noch Morteza Tavakoli und Julia Burghardt mit einer Rumba an der Reihe gewesen wären. Mit 23 Punkten nur eine durchschnittliche Leistung gemessen am restlichen Abend.

Die Paare des Abends

Paar 09: Melanie Binder & Danilo Campisi: "Candyman" (Jive)
Paar 04: Marco Angelini & Maria Santner: "Viva La Vida" (Tango)
Paar 10: Lisbeth Bischoff & Gerhard Egger: "Magic Moments" (Slowfox)
Paar 05: Erik Schinegger & Lenka Pohoralek: "Ya Ya" (Jive)
Paar 02: Hubert Neuper & Kathrin Menzinger: "I Wanna Be Loved by You" (Slowfox)
Paar 08: Roxanne Rapp & Vadim Garbuzov: "Roxanne" (Tango)
Paar 03: Morteza Tavakoli & Julia Burghardt: "Walk on the Wild Side" (Rumba)

Kommentare

Auf http://dancingstars.orf.at/infos/stories/2631583/ sind die Regeln.
Das Paar mit den meisten Anrufen kann max. 10 Punkte bekommen, abhängig von den Teilnehmern. Gestern 7 Paare, also max. 7 Punkte. Der mit den wenigsten Anrufen bekommt noch 1 Punkt.
Ergo hat die Lis vom ORF 15+4+7(wenn sie die meisten Zuseher hat) und der Mor 23+10+1(wenn er die wenigsten Zuseher hat). Beim ORF gewinnt Lis.

Wo kann man die Zuseher Punkte sehen??

Auf jeden Fall sehr schade. Entweder haben die Zuschauer Paradeiser auf den Augen oder man will nach dem - möglicherweise unerwarteten - schnellen Ausfall von Puschl, die zweite ORF Dame pushen. Die tanzt wie ein Zementblock, ein Schmerz für die Augen.

Beim ORF wird man im großen Stil verschaukelt.
Die Punkte-Rechnung für Lis Bischoff = 15P/Jury +4/Jury +7/Zuseher max. ergibt einen größeren Wert als
die Rechnung für Mor Tavakoli = 23/Jury + 10/Jury +1/Zuseher min.
Nicht nur ein Vorbild für jeden Pisa-Test, sondern ungeniertes Benehmen gegen alle Gebührenzahler!

Seite 1 von 1