Dancing Stars von

Albert Fortell hat ausgetanzt

Schauspieler konnte mit Rumba weder Publikum noch Jury überzeugen und schied aus

  • Bild 1 von 25 © Bild: ORF/Schafler

    Albert Fortell & Lenka Marosiová gingen als erstes Paar an den Start - und schieden auch als erstes Paar in der Paarung Promi-Mann und Profi-Frau wieder aus.

  • Bild 2 von 25 © Bild: ORF/Schafler

    Der Schauspieler bekam eine durchaus schlechte Wertung der Jury und konnte auch beim Publikum nicht punkten.

Albert Fortell reichten die Bemühungen alleine nicht aus, er musste mit Partnerin Lenka Marosiova die Show bereits nach der ersten Runde wieder verlassen, bevor nächste Woche Tango oder Jive am Programm steht.

Als erstes Paar des Abends wagten sich Albert Fortell und seine Lehrerin Lenka Marosiova aufs Parkett. Sie legten eine Rumba zu „Something Stupid“ aufs Parkett – mit Happy End, wie zumindest die Geschichte des Tanzes sagen sollte. Verstanden hatte das im Publikum jedoch nicht jedermann. Und auch Juror Thomas Schäfer-Elmayer war nicht gänzlich einverstanden. Vor allem Fortells Taktgefühl bemängelte der Tanzschul-Besitzer. Laut Balazs Ekker hat der „Rumbo-Rambo“, so Klaus Eberhartinger, den Rumba-Tanz ohnehin gänzlich falsch verstanden. Somit gab es für den Schauspieler eine durchwegs schlechte Jury-Wertung mit nur 12 Punkten, was Fortell mit den Worten quittierte: „Einer muss der Underdog sein“. Doch für den Underdog gab es wohl zu wenig Sympathie. Er wurde bereits nach dieser Performance aus der Sendung gewählt.

Bunt-besockter Heissing ein "cooler Typ"
Als zweites Paar standen David Heissing und Kathrin Menzinger am Parkett. Sie performten einen Quickstepp zu „Crazy In Love“. Der 22-jährige Jungstar, der mit bunten Socken („Ich habe keine schwarzen“) im wahrsten Sinne des Wortes antanzte, wurde von seiner Partnerin gelobt nach der Performance. Nicole Burns-Hansen lobte vor allem die Energie des Dancing Stars-Nesthäkchens sowie dessen Potenzial nach oben. „Gute Ansätze“ und den „coolen Typen“ lobte Hannes Nedbal.

"Mann" Schinkels
Der holländische Fußball-Trainer Frankie Schinkels und seine Partnerin Roswitha Wieland versuchten es, wie auch Fortell, mit einer Rumba. Der lädierte Kicker tanzte mit einer geschwollenen Backe und unterzog sich direkt nach der Sendung einer Zahn-OP. Dafür gab es sogar ein wenig Beileid von der Jury. Balazs Ekker schob die Kritik der Profi-Tänzerin zu, die den „Dancing Star“, laut Ansicht des Jurors, nicht tanzen ließ und sich selbst in den Mittelpunkt stellte. Von Nicole Burns-Hansen gab es ohnehin nur Lob: „Frankie, du bist ein Mann. Ihr seid ein fesches Paar“, so die Jurorin. Das Paar schaffte es auch ohne große Überraschung als erstes Duo eine Runde weiter.

Kritisierter Schönborn
„Quickstepp“ lautete auch das Motto für Michael Schönborn und Maria Jahn, die mit ihrem Schützling noch „das Tanzen verlerne“, wie sie in einer Zuspielung witzelte. Mit Schlafrock und Mütze kam der Schauspieler und Kardinal-Bruder aufs Parkett, um dann etwas steif übers Parkett zu hampeln. Von der Jury hagelte es auch Kritik. Hannes Nedbal fand gleich „die Bewegung“ allgemein schlecht.

"Wunderschöner" Schlagersänger Ventre
„Kärnten Heute“-Moderator Marco Ventre und Babsi Koitz versuchten sich an einer Rumba mit „wahren Emotionen“, die sogar Fans dazu bewog, Geschenke aufs Parkett zu werfen und Thomas Schäfer-Elmayer zu einem Lob hinzureißen. „Eine wunderschöne Rumba“ bezeichnete der Juror das Werben. Nur für Balasz Ekker war die Vorführung „zu nett“. Ihm fehlte die Leidenschaft. Dennoch gibt's auch die beiden nächsten Freitag wieder.

"Geile Sache" für Pirchner
Als letztes Paar wagten sich Wolfram Pirchner und Anna Bock auf die Tanzfläche. Der Quickstepp gefiel Nicole Burns-Hansen nicht so ganz. Die Leichtigkeit fehlte der Jurorin, die den Moderator als „die Maske“ bezeichnete. Dennoch bezeichnete Pirchner das Ganze als „eine geile Sache“, die er auch weiter nachvollziehen wird dürfen.

Kommentare

Mister Seitenblicke lol die anderen Kommentare hier

der gute Mann hat sich seine miese Reputation anscheinend redlich verdient

FOR-BEI für FOR-TELL ! selten einen derart überheblichen und gleichzeitig derart wehleidigen snob gesehen...
( seine reaktion erinnerte mich irgendwie an die des prolo jeannee aus der großen chance )

es war mühsam zu ertragen, wie ein loser ohne einen funken selbstironie verzweifelt um anerkennung heischt...

" einer muß ja der underdog sein ! " wer den selbsternannten underdog albert fortell googelt,
weiß mehr und versteht so einiges besser ( millionenvilla, notstandshilfebezieher, erbstreit )

wer sich 10 min. die mühe macht ( mühe kommt von mühsam ;-) : http://www.albertfortellhatmichbetrogen.com/youtube2.php

ein wahrlich degoutantes milieu, aus dem der herr mag. jur. ams. notst. kommt, da hab ich doch lieber weniger häuser, antiquitäten und millionen ;-)

Nicht neidig... Also ich bin dem Fortell nicht um das Arbeitslosengeld neidig. Das bezog er ja korrekt, und nachdem er wohl eine Menge Beiträge einbezahlt hatte in erster Linie, weil er damit auch recht günstig Sozialversichert war. Verständlich, warum sollte er was herschenken ?(das tut nicht mal der Lauda) und ist ein sogenannter Lärcherlschaß gegen unsere Politiker a la Grasser, Strasser, gegen Elsners,Flöttls und andere die das ja noch dazu zu Unrecht bezogen...
Aber er ist nun unser Standingstar! So eine dreiste Stehnummer sah ich noch nie in der Show...eigentlich eine Frechheit, das dem Publikum vorzusetzen! Was will der trainiert haben? Gerade stehen? Völlig zurecht raus aus der Sendung...

jetzt wird die Sendung endlich wieder sehenswert! Gott sei Dank ist dieser arrogante und von sich eingenommene Möchtegern Promi weg, somit kann man sich die Sendung auch wieder ansehen!

Fortells Vergangenheit hat sicher auch mitgespielt ! Wenn Millionäre Notstandsgeld kassieren , da kann man doch keine Stimmen bekommen ! Dann im Kreis hatschen ,ist halt auch zu wenig . Nur wäre er am besten Sieger geworden,hätten wir uns wieder Geld gespart ,das wäre ein Beitrag zum Sparbudget unseres Landes ,aber die Leute denken halt nicht !

sinistra

gottseidank ist diese hohle nuss weg. er und seine fürchterliche dulcinea

Ein Furz zieht durch die Welt ! Und Tschüss vom Kopf bis zu den Füss` !!!!!

Mister Rumba tanzt wie Dumba, Flacharsch als Sexy-Tanz ? Dieser selbstverliebte Gockel, der privat seinen Erbteil "besorgte" ohne dem Bruder was zu geben,einer der den kleinen Steuerzahler verhöhnt weil er Arbeitlosengeld bezog, einer der auf jeder Gratiseventparty seinen ausgebluteten Körper zur Schau bietet, ja so einer ist beim Publikum eben unten durch. So ein parasitäres Gesellschaftsverhalten voller Eigenlob stinkt eben zum Medienhimmel. Der sollte einmal fest was in die Hand nehmen und seiner hübschen Frau zeigen, was ein richtiger Kerl ist der auch Arbeiten kann ohne herumzustöhnen.
Sein Wacki-mit-dem-Flacharsch war nicht nur unerotisch aber durch die Selbstbeweihräucherung gerade zu so, dass man Mitleid mit diesem "Galan" bekam, Unglaublich bei dieser blutleeren Hülse auch noch soviel Ego zu zeigen und das öffentlich! GAGA wie DODI !!!

melden

Schutz Kriegt er jetzt Notstandshilfe. Warum wurde er überhaupt rausgeschmissen? Behinderte genießen doch einen besonderen Kündigungsschutz.
http://gedaunknsplitta.blog.de

günza melden

Re: Schutz ich dachte schon, ich wäre der einzige der sich diese Sache gemerkt hat. Bin froh, das der Sack rausgeflogen ist.

napy melden

Re: Schutz Jeder bekommt das was er verdient,gott sei Dank.

nizofa melden

Re: Schutz dieses "Multitalent" (hahaha) hat sich ja nur deshalb nicht besonders angestrengt, weil er sonst für sein Geld arbeiten hätte müssen, so kann er jetzt neuerlich Notstandshilfe beantragen und weiterhin sein großkopfertes Leben leben.

na geh jetzt sitzt der koffer wieder am AMS
oder heult je nach dem

Seite 1 von 1