Tanz-Show von

Dancing Stars: Lisbeth muss gehen

Sie gab ihr Bestes, doch für die neunte Runde hat es leider nicht gereicht

  • Die achte Live-Show von Dancing Stars 2014.
    Bild 1 von 21 © Bild: ORF/Hans Leitner

    Dancing Stars: 8. Show

    Im türkisblauben Kleid tanzt Lisbeth Bischoff einen Wiener Walzer ("Donauwalzer").

  • Dancing Stars, 8. Show
    Bild 2 von 21 © Bild: ORF/Hans Leitner

    Dancing Stars: 8. Show

    Lisbeth Bischoff und Gerhard Egger

Die Eröffnung der achten Runde der "Dancing Stars" stand ganz unter dem Motto "Alles Walzer". Denn um den Dreivierteltakt drehte es sich in der heutigen Show. Unter anderem. So mussten sich die fünf verbliebenen Tanzpaare neben dem Walzer auch in einem lateinamerikanischen Tanz beweisen. Und auch heute hieß es wieder Abschied nehmen: Zum letzten Mal gemeinsam übers "Dancing Stars"-Parkett gefegt sind Lisbeth Bischoff und Gerhard Egger.

THEMEN:

Roxanne Rapp und Vadim Garbuzov durften heute als Erste aufs Tanzparkett. Zu "Pumped up Kicks" legten sie einen Cha-Cha-Cha hin. Und was für einen! Das wusste auch Nicole Burns-Hansen zu schätzen. "Jede Woche etwas mehr", lobte sie. Mehr Kritik als Lob hatte Balazs Ekker für die beiden auf Lager: "Nicht so flippig, nicht so fröhlich", mäkelte er. Dennoch: Die Jury vergab für den Auftritt 31 Punkte.

Alles zu geben, das nahm sich diesmal Hubert Neuper vor. Zusammen mit seiner Tanzpartnerin Kathrin Menzinger schwebte er im Dreivierteltakt zu "Frühlingsstimmen" übers Parkett. Ihr Auftritt brachte ihnen einiges an Jubel aus dem Publikum ein. Dennoch: Balazs Ekker vermisste die Fröhlichkeit und die Eleganz beim Tanz. Und Hannes Nedbal forderte weniger Kopf und dafür mehr Gefühl von Hubert. Die Bewertung der Jury brachte immerhin solide 25 Punkte.

Melanie punktet beim "Tanz der Liebe"

Gefühlvoll, sexy und romantisch sollte die Rumba sein, so Melanie Binder. Das bestätigt auch ihr Tanzpartner Danilo Campisi: "Rumba ist der Tanz der Liebe". Schon während ihres Auftritts zu "Just Give Me a Reason" konnte man die Zurufe aus dem Publikum vernehmen. "Sie beherrschen es! Mir hat's ausgezeichnet gut gefallen", lobte Hannes Nedbal. Sehr überzeugend fand auch Thomas Schäfer-Elmayer die Show. Und obwohl sich Melanie so sehr vor diesem Tanz gefürchtet hatte, erzielte das Paar 29 Punkte für die Rumba.

Marco Angelini und Maria Santner stellten ihr tänzerisches Können in Sachen Wiener Walzer zu den Klängen von "Rosen aus dem Süden" unter Beweis. "Der Wiener Walzer war astrein, er war wunderschön", kam es aus Schäfer-Elmayers Richtung. Nicole Burns-Hansen kam kaum mehr aus dem Schwärmen heraus: "Es war schön, es war soo schön! Es war euer bester Tanz bis jetzt!" Dementsprechend glanzvoll fiel auch die Bewertung der Jury aus: 34 Punkte für das Paar.

Penny McLean spricht Lisbeth Mut zu

Und wieder mal zeigte Lisbeth Bischoff, dass sie sich nicht so schnell unterkriegen lässt: Zusammen mit Gerhard Egger legte sie zu "Livin' La Vida Loca" den schnellsten Jive überhaupt hin. "Fürs Viertelfinale ist es tänzerisch, rhythmisch doch noch ein bisschen schwach", gab Nicole Burns-Hansen zu Bedenken. Prominenten Zuspruch fand Lisbeth dafür von Penny McLean, zu deren Song die heutige Jive-Tänzerin schon anno dazumal die Hüften geschwungen hatte. Immerhin 18 Punkte vergab die Jury für den heutigen Auftritt.

Ihre zweite Performance in der achten Show lieferten Roxanne Rapp und Vadim Garbuzov im Dreivierteltakt zu "Wiener Blut". "Ich glaube, sie könnten in Richtung Finale stürmen", schwärmt Hannes Nedbal. "Fließend, schwebend, sehr harmonisch" lässt sich auch Thomas Schäfer-Elmayer vernehmen. Die positiven Rückmeldungen spiegelten sich in der Bewertung wider: 34 Punkte für Roxanne und Vadim.

"Ich find' Dich gut!"

Hubert Neuper und Kathrin Menzinger legten bei ihrem zweiten Auftritt an diesem Abend zu "SOS" einen Jive hin. "Besonders die akrobatischen Leistungen waren sensationell. Die Show auch. Was den Jive betrifft, da hat mir ein bissl was gefehlt", kritisiert Schäfer-Elmayer. Nicole Burns-Hansen outet sich als Fan von Hubert Neuper: "Du bis immer ehrgeizig. Es könnte noch lockerer werden, aber ich find' Dich gut." - 25 Punkte für Huberts und Kathrins Jive.

Melanie Binder und Danilo Campisi wirbelten bei ihrem zweiten Auftritt zu "Geschichten aus dem Wienerwald" übers Parkett. Nicole Burns-Hansen nutzte die Gelegenheit nach Melanies und Danilos Wiener Walzer ein Lob für sämtliche Walzer-Tänzer und -Tänzerinnen des Abends auszusprechen. Balazs Ekker hätte gern noch etwas mehr Freude und Leichtigkeit gesehen. Insgesamt ertanzten Melanie und Danilo 30 Punkte.

Lob für Marco Angelini

Einen Cha-Cha-Cha lieferten Marco Angelini und Maria Santner zu "Something in the Water". Ein "Es war gut" gönnte Balazs Ekker dem Tanzpaar. Auch Hannes Nedbal zeigte sich durchaus zuversichtlich: "Ich freu mich schon auf nächste Woche!" Mit stolzen 28 Punkten verlassen Marco und Maria das Parkett.

Den letzten gemeinsamen Tanz bei "Dancing Stars" präsentierten Lisbeth Bischoff und Gerhard Egger zum "Donauwalzer". "Ein bisschen mehr Schwung" hätte sich Hannes Nedbal gewünscht. Dennoch zeigte er sich zufrieden. "Mehr Eigendynamik, mehr Hingabe" forderte Thomas Schäfer-Elmayer. Doch auch er findet lobende Worte für Lisbeth. Und so ertanzte das Paar mit ihrem Wiener Walzer 18 Jurypunkte.

Kommentare

Der Gerhard Egger hat wirklich Pech, er würde sich in der nächsten Staffel einmal eine talentierte Partnerin verdienen. Schretzmayer und Jukic waren zwar jung aber tänzerisch völlig unbegabt, danach mit Dolly Buster und Lisbeth Bischoff dasselbe aber noch dazu alt und unbeweglich.

Seite 1 von 1