Motor von

Ein Haucherl von Luxus

Motor - Ein Haucherl von Luxus © Bild: Hersteller

Dacia gönnt der Neuauflage des Duster eine reichhaltigere Ausstattung. Was der Preisbrecher-SUV jetzt besser kann, klärt der Test.

Der werbetechnische Coup der rumänischen Renault-Tochter Dacia war brillant, vielleicht auch deshalb, weil er eigentlich gar keiner war. Denn einen SUV zum Statussymbol für jene zu stilisieren, die gar kein Statussymbol wollen, fällt wahrscheinlich nicht einmal dem inspiriertesten Vordenker einer Marketingabteilung ein. Beim Dacia Duster war's schlicht der Preis, der ihn praktisch zum Selbstläufer machte.

Auch die neueste Generation des Duster ist mit einem Startpreis von 11.990 Euro unschlagbar günstig, allerdings nur mit dem Notwendigsten ausgerüstet. Wenngleich das ja das Geheimnis seines Erfolges ist, stellte uns Dacia einen Duster der Ausstattungslinie Prestige mit 110-PS-Dieselmotor und EDC, der mit 19.590 Euro fast am obersten Ende der Preisliste parkt, vor die Redaktion. Denn nur für diese Version gibt es die Doppelkupplungs-Automatik EDC, allerdings mit dem Wermutstropfen, dass Allradantrieb damit nicht kombinierbar ist.

© Hersteller

Dacia gönnt also dem Duster jetzt einen Hauch von Luxus und Modernität. Die Außenabmessungen sind mit 4,34 Meter Länge gleich geblieben, allerdings wurde der Auftritt etwas rustikaler und entschlossener gestaltet. Auch wenn die optischen Veränderungen mehr als diskret bewerkstelligt wurden, fällt auf, dass die Grafik der Heckleuchten -hier in Kreuzsignatur -zu einem präferierten Betätigungsfeld der Designer von Jeep bis Mini geworden ist.

Im Duster sitzt man jetzt auch besser dank größerer Schenkelauflage der Sitze, allerdings ist es im Fußraum nach wie vor eng, und man fragt sich: Wohin mit dem Knie? Dass es erstmals eine Klimaautomatik mit schön antiquierten Drehknöpfen gibt, ist uns genauso positiv aufgefallen wie die Verlagerung des Bildschirms nach oben (ins Blickfeld des Fahrers) und dass man jetzt ohne Schlüssel, also mittels Keyless Entry, den Duster entern und per Knopfdruck starten kann.

© Hersteller

Was wir jetzt auch machen. Überraschend, wie leise der Vierzylinder-Diesel agiert, was auch einer besseren Dämmung geschuldet ist. Noch überraschender, wie herrlich unmerklich die Sechsgang-Doppelkupplung schaltet, selbst bei Vollgas. Dann übrigens beschleunigt der Diesel-Duster brav, bei Autobahnsteigungen wünscht man sich jedoch manchmal die Unterstützung in Form von ein paar Zusatzpferdestärken. Kurven nimmt der Duster mit leichter Seitenneigung nonchalant, ebenso rumpelige Feldwege. Dass nur die Vorderräder bei unserem Testwagen angetrieben wurden, war weniger ein fahrtechnisches denn ein Gewohnheitsproblem im Gatsch.

Daten

Dacia Duster dCi 110 EDC 4x2

Preis: € 19.590,- (Prestige)
Motor: 4 Zylinder, Turbodiesel, 1.461 ccm
Leistung: 109 PS (80 kW)
Spitze: 171 km/h
0-100: 11,9 Sek.
Verbrauch: 6,2 l/100 km
Emission: 164 g CO2/km
Fazit: Komisch, die neue Innenausstattung vermittelt auch ein neues Fahrgefühl, dabei wurde an Motor und Radstand nichts verändert