Dachziegel trifft Bub in Cabrio: Dreijähriger erleidet bei Unwetter schwere Verletzungen

Steiermark: Familie kehrte von Badeausflug zurück

Ein dreijähriger Bub ist in der Obersteiermark von einem Dachziegel schwer verletzt worden. Im Bezirk Liezen waren wieder schwere Unwetter mit Sturmböen niedergegangen, von denen die Familie des Kindes bei der Heimfahrt überrascht wurde. Der Bub erlitt schwere Kopfverletzungen, die Eltern und das zweite Kind wurden nach Angaben der Polizei nicht verletzt.

Die Familie war nach einem Badeausflug im offenen Cabrio auf dem Weg nach Hause, als sie in Stainach in einen heftigen Sturm geriet. Ein herumfliegender Dachschindel traf den dreijährigen Buben.

Als die Eltern das Kleinkind am Rücksitz plötzlich schreien hörten, bemerkten sie, dass der Bub eine große blutende Wunde am Kopf hatte. Die Mutter, die den Wagen lenkte, fuhr sofort zur Rot-Kreuz-Stelle Stainach, wo das Kind erstversorgt wurde.

Der Bub hatte eine rund vier Zentimeter lange Wunde am Kopf. Er wurde zunächst ins Krankenhaus Schladming gebracht und von dort mit dem Rettungswagen nach Graz überstellt. Ein Einsatz des Rettungshubschraubers war wegen des starken Windes nicht möglich.

(apa/red)